Helmut Qualtinger über München IV

Schwabing besitzt zweierlei Lokale: solche, die stimmungslos sind, weil zu wenig Leute drin sitzen, und solche, die stimmungslos sind, weil zu viel Leute drin sitzen. Glücklicherweise merken das diese Leute nicht, wodurch Schwabing seinen Ruf als Vergnügungszentrum Münchens unangefochten behauptet. Die Lokale, die sich wie eine Volksküche der anderen gleichen, erwecken immer den Eindruck, als fände gerade ein Gschnasfest darin statt, das 1948 begonnen hat und aus Versehen noch nicht zu Ende ist. Wesentlich unterscheidet sich von ihnen nur das „Schwabinger Künstlerzelt“, in dem außer Bier Bilder der verschiedensten Stilarten feilgeboten werden und wo ein Humorist in bayerischer Tracht zu den Klängen eines Blasorchesters seine Anwesenheit mit dem beifallumrauschten Refrain begründet: „Weil ich so ein Rindviech bin.“

Helmut Qualtinger, Der 800-Jahr-Markt, 1958 (Zit. aus: Helmut Qualtinger: Helmut Qualtingers beste Satiren. Vom Travnicek zum Herrn Karl. Mit Texten von Gerhard Bronner, Carl Merz und Helmut Qualtinger. Hg. v. Brigitte Erbacher. München, Wien 1973, S. 142ff.)

 

Helmut Qualtinger (1928-1986), österreichischer Schauspieler, Schriftsteller und Kabarettist; häufige Aufenthalte in München


Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek

Kommentar schreiben