Robert Walser über München II

Mit einem Stöckchen in der Hand und einer Mütze auf dem Kopf spazierte ich im Englischen Garten und besuchte Wedekind, den mein karierter Anzug interessierte. Derselbe kostete dreißig Franken. Heute sind Kleidungsstücke wesentlich teurer. Ich lobte meinerseits Wedekinds grünen Schreibtisch. Der Dichter von Frühlings Erwachen bot mir mit feinem Lächeln Zigaretten an.

Robert Walser, München, 1921 (Zit. aus: Robert Walser: München. In: Robert Walser: Träumen. Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. Main 1985, S. 269f.)

 

Robert Walser (1878-1956), Schweizer Schriftsteller; Aufenthalt in München: 1899 und 1901


Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek

Kommentar schreiben