Preise: Max und Moritz, PENG, ICOM und Lebensfenster

Wichtige Preise gibt es nicht nur für Literaten, sondern auch für Comicschaffende. Mit die wichtigsten werden in Bayern vergeben:

Max und Moritz-Preis für grafische Literatur Erlangen

Der Max und Moritz-Preis, der alle zwei Jahre im Rahmen des Comic-Salons Erlangen vergeben wird, gilt als wichtigster Preis für graphische Literatur im deutschsprachigen Raum und seine Gala als Höhepunkt der Veranstaltung. Er wird von einer unabhängigen Fachjury in verschiedenen Kategorien vergeben und erhöht das Ansehen der Comic-Kunst in den Feuilletons maßgeblich. „Der Preis will die Arbeit herausragender Künstler würdigen, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärken und auf junge Nachwuchstalente aufmerksam machen. Darüber hinaus soll mit der Preisvergabe die Auseinandersetzung über die qualitativen Kriterien zur Beurteilung von Comics intensiviert werden.“ Neben aktuellen Würdigungen in  mittlerweile acht Kategorien und 25 Nominierungen wird auch immer ein Preis für das Lebenswerk sowie seit 2010 ein Publikumspreis vergeben.

PENG! – Der Münchner Comicpreis

Der Peng!-Preis ist das jüngere und weniger etablierte Pendant des Münchner Comicfestivals zum Erlanger Preis. Erst seit 2005 wird die Auszeichnung im Rahmen der Veranstaltung verliehen, 2007 ist ein Preis für das Lebenswerk hinzugekommen.

ICOM Independent Comic Preis

Der ICOM Independent Comic Preis wird vom Interessenverband Comic e.V. (ICOM) seit 1994 verliehen. Im Gegensatz zum Max und Moritz-Preis wird dieser Preis Zeichnern und kleinen Verlagen, „jenseits der etablierten, auf dem Abdruck aus dem Ausland importierter Comics basierenden Branchenriesen und Verlagsgruppen“, für Eigenproduktionen aus dem zurückliegenden Kalenderjahr verliehen. Zudem müssen Bewerbungen für die Preise eingereicht werden. Der ICOM-Preis ist mit insgesamt 2.500 € dotiert. Der Hauptpreis und der Newcomerpreis betragen jeweils 500 €, die anderen fünf Kategorien jeweils 300 €. Die Preisverleihung findet  jährlich wechselweise auf dem Comic-Salon Erlangen und dem Comic Festival München statt.

Der Lebensfenster-Preis

Dieses Internetz scheint mir wie eine Laune der Natur. Es beherbergt katastrophale, unsinnige Dinge aber auch ganz wunderbar funkelnde Preziosen. Zu diesen gehören die Blog-Comics, digitale Comicstrips regelmäßig veröffentlicht. Die Zeichner sprechen über sich selbst und über ihren Alltag und es scheint wie im richtigen Leben: Mal hört man ihnen gerne zu, mal schläft man fast dabei ein.

Kurt Schalker (Lebensfensterpreis)

Der Preis für graphisches Bloggen wird seit 2011 jährlich im Rahmen des ICOM zu Ehren von Kurt Schalker an Blogger und Webcomic-Macher vergeben.

 

Externe Links:

Verzeichnis der Max und Moritz-Preisträger seit 1984

PENG!-Preis

ICOM Independent Comic Preis

Lebensfenster-Preis


Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Ingold Zeisberger

Kommentar schreiben