Deutsche Klassiker in Erstausgaben – die App

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/2016/klein/App_Bild1_500.jpg

Erstausgaben sind dem spannenden Moment verhaftet, wo der Autor sich von seinem Werk löst, um es erstmals ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Was heute zum Literaturkanon der Klassiker zählt, wurde von den Zeitgenossen oft als radikal neu, unkonventionell und provokant empfunden. Die Bibliothekare der Bayerischen Staatsbibliothek haben im Lauf der gut 450-jährigen Bibliotheksgeschichte kontinuierlich literarische Neuerscheinungen erworben, die später in den Kanon der Klassiker Eingang gefunden haben. Diese heute wertvollen und auch von Sammlern hochgeschätzten Bücher wurden mit Signaturen wie „Rariora“, „Reserve“ und „Libri selecti“ versehen, weil man sie vor unsachgemäßem Gebrauch bewahren wollte. Um einige der kostbaren und aufregenden Werke einem breiten, literaturinteressierten Publikum frei zugänglich zu machen, wurde die App „Deutsche Klassiker“ entwickelt. Mit ihr wurde eine Auswahl von 30 Erstausgaben digital so aufbereitet, dass sich bei der Lektüre die Aura und Authentizität der Erstausgabe mit den Annehmlichkeiten und Funktionalitäten eines modernen E-Book-Readers verbinden.

 

Foto: BSB/Bokowsky+Laymann

Die Auswahl umfasst Texte von der Epoche der Aufklärung bis ins 20. Jahrhundert. Textgrundlage sind die am Münchner Digitalisierungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek erstellten Scans der Erstausgaben und die daraus mit OCR produzierten Volltext-Daten. Die OCR-Erfassung wurde vorlagengetreu durchgeführt, d.h. Schrift, Rechtschreibung und etwaige Druckfehler wurden beibehalten. Der Leser kann sich auf diese Weise wie der Erstrezipient mit der Orthografie (oft regional gefärbt oder Hausorthografie des Verlags), der Paginierung und der Schriftart des historischen Originals konfrontieren.

Die gebrochenen Schriften, insbesondere die Fraktur, waren der typografische Standard für deutschsprachige Druckwerke bis ins frühe 20. Jahrhundert. Eine eigens für diese App konzipierte, innovative Hybridansicht ermöglicht es dem Leser, den originalschriftlichen Text der Erstausgabe mit einer von ihm gewählten, modernen Schrift zu überblenden. Es stehen insgesamt drei Lesemodi zur Verfügung: die Originalansicht, die übliche E-Book-Ansicht und die Hybridansicht. In Kombination mit Lesezeichen-, Notizen- und Suchfunktion präsentiert sich die App als komfortables Lese- und Arbeitsinstrument, das durch weiterführende Informationstexte zu Werk und Autor abgerundet wird.

 

Foto: BSB/Bokowsky+Laymann

Unter den „Deutschen Klassikern“ finden sich Highlights wie Goethes Briefroman Die Leiden des jungen Werthers, der mit seiner Pathologisierung der Liebe das zeitgenössische Publikum zerriss, oder der psychologische Roman Anton Reiser von Karl Philipp Moritz, der die Konflikte eines künstlerisch ambitionierten jungen Mannes aus kleinbürgerlichem Milieu nachzeichnet. Kafkas verstörende Erzählungen Die Verwandlung und In der Strafkolonie schildern in der nach ihm benannten kafkaesken Weise das unentwirrbare Gefüge von Macht und Abhängigkeit, Schuld und Verzweiflung.

Auch einige Autoren und Werke, die mit Bayern und seiner Geschichte verbunden sind, lassen sich in der App (wieder-)entdecken: Hebbel greift in Agnes Bernauer den traditionsreichen Stoff einer bayerischen Mesalliance auf, die tragisch endende Liebe zwischen Albrecht, dem Sohn des Herzogs von Bayern, und Agnes, der Baderstochter. In den Kreisleriana – enthalten in der Erzählsammlung Fantasiestücke in Callot's Manier – schöpft E.T.A. Hoffmann aus seinem ambivalenten Erfahrungsschatz als Musikdirektor in Bamberg und setzt ihm in seinem Alter Ego, dem Kapellmeister Johannes Kreisler, ein literarisches Denkmal. Der in München geborene Autor Christian Morgenstern ist mit seiner sprachspielerischen, avantgardistisch anmutenden Gedichtsammlung Galgenlieder in der App vertreten. Zur Lektüre dieser und weiterer Originalausgaben lädt die benutzungsfreundliche App ein.

Die App Deutsche Klassiker in Erstausgaben kann kostenlos im Apple App Store hier heruntergeladen werden.


Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Birgit Ziegler-Stryczek

Sekundärliteratur:

Ceynowa, Klaus; Gilcher, Birgit; Ziegler-Stryczek, Birgit (2016): Erstausgaben im digitalen Gewand. Die App „Deutsche Klassiker“ der Bayerischen Staatsbibliothek, in: Bibliotheksmagazin. Mitteilungen aus den Staatsbibliotheken in Berlin und München 1, S. 12-17.

 

Weiterführende Links:

Youtube-Video zur App

Mobile Apps der BSB



Kommentar schreiben
https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/startpage/App_Bild0_164.jpg
© Bayerische Staatsbibliothek / Bokowsky+Laymann