Info
Dotierung: Hauptpreis: 5.000 Euro, Förderpreis: 750 Euro
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: einmal pro Kreistagsära
Ort: Kronach
Organisation: Landkreis Kronach
Kontakt:

Kulturpreis des Landkreises Kronach

Der Landkreis Kronach vergibt seit 1985 in jeder Amtsperiode des Kreistages, also alle sechs Jahre, einen Kulturpreis. Der Kulturpreis teilt sich in einen Haupt- und Förderpreis auf. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro, der Förderpreis mit 750 Euro dotiert.

Die Preise werden an Personen oder Gruppen aus den Bereichen der bildenden und angewandten Kunst, der Literatur, der Musik, des Films, der Wissenschaft sowie der Brauchtums- und Heimatpflege verliehen. Voraussetzung für die Verleihung ist der biografische oder werkimmanente Bezug der Preisträger zum Landkreis Kronach. Ihr Wirken soll eine Bereicherung für das kulturelle Leben Oberfrankens darstellen. Ziel der Preisverleihung ist vor allem auch die Förderung von Nachwuchstalenten.

Die Ausschreibung des Kulturpreises erfolgt im Amtsblatt des Landkreises und in den örtlichen Tageszeitungen. Sowohl Eigenbewerbungen als auch Vorschläge an das Landratsamt sind zugelassen. Die nächste Vergabe steht 2020 an. Genauere Informationen zu Bewerbung und Vorschlag finden sich in der Preissatzung.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger sind:

1990: Heinrich Martin, Pianist, Sowie Freie Werkbühne Kronach und Geologisch-Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Ludwigsstadt (zu gleichen Teilen)
1996: Ingo Cesaro (Hauptpreis); Margret Weich, Pianistin (Förderpeis)
2002: Heinrich Schreiber, Bildhauer (Hauptpreis); Sonja Trebes, Gesang und Theater (Förderpreis)
2008: Johann (Hans) Schrepfer (Hauptpreis); Kronacher Klassik-Akademie und Projektteam "BunteNacht" Tettau (Förderpreise)
2014: Kronacher Kunstverein (Hauptpreis); con brio, Friesener Kinder- und Jugendchor (Förderpreis)