https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbplaces/2020/klein/Reutwaldpfad_164.jpg
Foto: Rosmarie Mair

Die Sage vom alten Schweden

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbplaces/2020/klein/Reutwaldpfad_Schweden_500.jpg
Foto: Rosmarie Mair

Früher konnte man auf den weiten Fluren von Mauerstetten, etwas ganz Ungewöhnliches beobachten.

In einem bestimmten Waldstück, Richtung Reichenbach, bewegten sich bei völliger Windstille, die gewaltigen Baumwipfeln ganz plötzlich. Man konnte ebenso beobachten, wie die Wipfeln der großen und kleinen Bäume sich beängstigt neigten, als ob ein mächtiger Sturm durch den Wald fegte.

Das Wild rannte in alle Richtungen, wie von Hunden gehetzt verwirrt und voller Angst, aus ihrem lieben Wald. Sie wußten gar nicht was los war.

Es war mal wieder soweit: DER ALTE SCHWED ging mit großen Schritten durch sein Revier!

Was denkt ihr wer das war?? Ein  r i e s i g e r  Geist!!!

Der war angezogen, wie ein alter schwedischer Soldat.

Außerdem hatte der Geist einen langen Säbel, den er an einer schweren rostigen Kette nach sich zog. So schepperte und rasselte DER ALTE SCHWED durch sein Mauerstettener Revier.

Die Leute, die das hörten, dachten, eine ganze Schwadron bewaffneter Soldaten käme daher und gruselten sich sehr.

Darum denkt daran: wenn die Bäume sich bei Windstille bewegen, vielleicht ist es ja DER ALTE SCHWED!!!

 


Zur Station 2 von 5 Stationen


 

Verfasser: Überarbeitete Version von Rosi Boenisch

Verwandte Inhalte