Bayerische Staatsbibliothek

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Bayerische_Staatsbibliothek_klein.jpg
Vor dem Haupteingang der BSB: der Dichter Homer mit Lyra (c) Ansichtensammlung / Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16
80539 München

Leitung: Dr. Claudia Fabian [Leiterin Handschriftenabteilung]
Öffnungszeiten: Lesesaal für Handschriften und Alte Drucke: Mo.-Fr.: 9.00-17.00 Uhr.

Telefon: 089/28638-2263 [Handschriftenlesesaal]; 089/28638-2322 [Allge. Auskunft]
Fax: 089/28638-2200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heinz Friedrich

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Heinz Friedrich. *14.02.1922 in Roßdorf bei Darmstadt, †13.02.2004 in München.
Beruf: Verleger, Journalist, Schriftsteller.
Gruppe 47, Gründer und Leiter des dtv-Taschenbuchverlags 1961–1990, Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München 1983–1995.

2. Bestandsumfang:

38 Meter.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand wurde bisher grob erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde teilweise verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält Manuskripte und Typoskripte veröffentlichter sowie unveröffentlichter Arbeiten und Rundfunksendungen.

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält Briefe, u.a. mit folgenden Korrespondenzpartnern:
  - Alfred Andersch,
  - Gottfried Benn,
  - Heinrich Böll,
  - Dietrich Fischer-Dieskau,
  - Horst Janssen, Konrad Lorenz,
  - Friedrich Torberg sowie
  - Korrespondenz, den dtv-Verlag und die Bayerische Akademie der Schönen Künste betreffend.

4.3. Lebensdokumente:

- Sachakten aus Kommissionen, Stiftungen und Gesellschaften, in denen Friedrich Mitglied war,
- Fotografien:
  - Privatfotos von Friedrich und seinem Umkreis,
  - Fotos zum dtv-Verlag, zur Frankfurter Buchmesse und zum Friedenspreis des deutschen Buchhandels sowie zur Akademie der Schönen Künste.

4.4. Sammlungen:

- Sammlung kleiner gedruckter Werke und Tonbänder Friedrichs,
- Sammlungen zur Gruppe 47,
- Sammlung zur Entstehung und Geschichte des Deutschen Taschenbuch-Verlags (u.a. umfangreiche Sammlung von Werbematerialien) und zur Bayerischen Akademie der Schönen Künste,
- Unterlagen zu seiner Frau, der Verlegerin Maria Friedrich.

5. Zugang:

Aufgrund des Erschließungsstandes ist eine Benutzung derzeit nur eingeschränkt möglich.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Bayerische Staatsbibliothek. Ein Selbstporträt. Hg. v. Cornelia Jahn, Hermann Leskien & Ulrich Montag. München 1997.
- Karl Dachs: Die schriftlichen Nachlässe in der Bayerischen Staatsbibliothek München. Wiesbaden 1970 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis. IX. 1).

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

[leer]

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte