Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Felix Noeggerath

Manuskripte / Typoskripte: 29 Manuskripte
Briefe: 49 Briefe
Biographische Dokumente: umfangreiche biographische Dokumente
Bemerkungen zum Inhalt: Nachlass. Gehört zum Doppelnachlass Noeggerath; siehe Noeggerath-Bauer, Margarethe. Der Nachlass ist ausgelagert und muss vorbestellt werden
Bestandsumfang: 1 Kassette
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Noeggerath, Felix
Geburtsdatum: 04.02.1885
Todesdatum: 29.04.1960
Beruf: Schriftsteller, Verleger
Bemerkungen: Felix Nöggerath wurde am 4. Februar 1885 in New York geboren. 1904 Beginn eines Studiums der Philosophie, Indologie und indogermanische Sprachwissenschaft in München. 1916 Promotion in Erlangen mit einer Arbeit mit dem Titel Synthesis und Systembegriff in der Philosophie. Ein Beitrag zur Kritik des Antirationalismus. Arbeit als Übersetzer. Zeitweise Mitinhaber und Autor eines Kinderbuchverlags. Im Zweiten Weltkrieg arbeitete er im Oberkommando der Wehrmacht für die Canaris-Dienststelle. Er war der Ehemann von Margarethe Nöggerath-Bauer. Er starb am 29. April 1960 in München.

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Nachlässe