Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joachim Fernau

Bemerkungen zum Inhalt: Teilnachlass; noch nicht bearbeitet
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Fernau, Joachim
Geburtsdatum: 11.09.1909
Todesdatum: 24.11.1988
Beruf: Schriftsteller, Journalist, Maler
Bemerkungen: Joachim Fernau wurde am 11. September 1909 in Bromberg/Westpreußen geboren. Studium an der Philosophischen Fakultät der Universität Berlin (ohne Abschluss). Er wechselte dann in die Journalistik und arbeitete für den Ullstein-Verlag. Zahlreiche Auslandsreisen. Während des Zweiten Weltkrieges war er Kriegsberichterstatter. Nach dem Krieg war Fernau einige Zeit Redakteur in Stuttgart, 1952 zog er als freier Schriftsteller nach München. Zeitweise lebte er in Florenz. Ab Anfang der 50er Jahre schrieb Joachim Fernau eine Serie von Bestsellern, in denen er „unter dem Schutz der Narrenkappe die europäische und deutsche Geschichte gegen den Strich bürstet“ (WELT 11.9.79). Er starb am 24. November 1988 in Florenz.

Externe Links:

OPAC der Münchner Stadtbibliothek

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte