Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karl Nötzel

Bemerkungen zum Inhalt: Der Nachlass ist noch nicht bearbeitet
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Nötzel, Karl
Geburtsdatum: 30.08.1870
Todesdatum: 29.12.1945
Beruf: Übersetzer, Schriftsteller, Slawist, Philosoph
Bemerkungen: Karl Nötzel wurde am 30. August 1870 in Moskau geboren. Studium der Volkswirtschaft und Chemie. Leitung der väterlichen Fabrik in Moskau. 1909 Übersiedlung nach München und Veröffentlichung eines Buchs über Russland. Nötzel galt in den zwanziger Jahren als einer der bedeutendsten Russlandexperten. Veröffentlichung von Studien über Tolstoi und Dostojewski, aber auch Werke über die soziale Bewegung in Russland, über die Grundlagen des geistigen Russland. Daneben Übersetzer zahlreicher russischer Werke ins Deutsche, z.B. von Dostojewski, Tolstoi, Gogol. Für sein Monumentalwerk Das versunkene Russland fand sich kein Verleger. Er starb am 29. Dezember 1945 in München.

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte