Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V.

Ebenböckstr. 11
81241 München

Leitung: Frau Simone Burger [1. Vorsitzende]
Telefon: (089) 8 34 46 83
Fax: (089) 8 34 46 83

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Friedrich Hitzer

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Friedrich Hitzer. *09.01.1935 in Ulm, †15.01.2007 in Wolfratshausen.
Beruf: Slawist, Schriftsteller, Übersetzer, Gewerkschafter und Kommunist.
Friedrich Hitzer wurde am 9. Januar 1935 in Ulm geboren. Er studierte Germanistik und Geschichte. Mitbegründer, Mitherausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift Kürbiskern. Übersetzungen aus dem Russischen, dabei hat er sich sehr um das Werk von Dschingis Aitmatow verdient gemacht. Autor zahlreicher Bücher (z.B. über Lenin, Kurt Eisner, die Räterepublik, den Zweiten Weltkrieg). Friedrich Hitzer starb am 15. Januar 2007.

2. Bestandsumfang:

15 Regalmeter.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand wurde bisher nur grob erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand ist unter 50 K19 nur vorverzeichnet. Nicht personenbezogene Bücher, Plakate und Objekte wurden in die jeweiligen Sammlungen bzw. Bibliothek eingereiht.

4. Bestand:

4.1. Werk:

[leer]

4.2 Korrespondenzen:

- Korrespondenz S. Hitzer mit Unionsverlag 2008-2010.

4.3. Lebensdokumente:

- Fotografien:
  - F. Hitzer als Student in den USA,
  - F. Hitzer z.B. mit Aitmatov,
  - Jewschenko,
  - Erwin Essl,
  - Alfons Goppel,
  - Breschnew/Schmidt/Scheel,
  - Familienfotos,
  - Urlaubsfotos (z.B. Georgien, Moskau),
- Videokassetten,
- Audiokassetten,
- CDs (z.B. Hitzer Memoriam, Fotocollage),
- Tagebuch wahrscheinlich der Mutter (1916-1918),
- Drucksachen vermutlich der Eltern,
- Persönliche Aufzeichnungen,
- Übersetzerverträge,
- Illustrationen/Karikaturen von S. Hitzer für Friedrich Hitzer,
- Hochzeitsbeglückwünschungen,
- Notizbücher.

4.4. Sammlungen:

- Bücher mit Widmungen von u.a.:
  - Jakowlew,
  - Tschingis Aitmatov,
  - Christian Hufen,
  - Martin Buchhorn,
  - Leonhard Mahlein,
  - Rudi Bechert,
  - Peter Weiß,
  - Alois Stork,
  - Erwin Mendel,
  - Nivmal Varma,
  - Irmela Brender,
  - Wolfgang Kohlhaase,
  - Emma Smith,
  - Lenelotte von Bothmer,
  - Friedrich Schorlemmer,
  - Beate Morgenstern,
  - Hellmuth Karasek,
  - Bill Brandenburg,
  - Karl-Heinz Jakob,
  - Eckert Krumbholz,
  - Gerd Fuchs,
  - Horst Schiefer,
  - Lisa Kristwaldt,
  - Noel Hilliard,
  - Curt Mayer Closon,
  - Giocanda Belli,
  - Horatius,
  - Horst Ulbricht,
  - Christoph Keller;
  - Seler Khalifa;
  - Theodor Weißenborn,
  - Heinrich Kaßbohrer,
  - Gustav Müller,
  - Shenja Kalieba,
  - Ulf Gudumdsen,
  - Karl Gass,
  - Jonas Aldridge,
  - Kuno Raeder,
  - Ralpf Ellixon,
  - Kathrin Klatt,
  - Waldemar Weber,
  - Angela Mechtel,
  - Eduard Claudius,
- weitere Bücher, u.a.:
  - Buchgeschenk Theodor Heuss (zur Konfirmation Friedrich Hitzers von Erna Henkel),
  - Der Hungerpastor (1917),
  - Deutsch-französisches Wörterbuch (1894),
  - Bücher mit besonderen Einbänden (z. B. Aitmatov, eigene Werke),
- Objekte, u.a.
  - Pfeifen,
  - Messer,
  - Münzen (z.B. Pablo Neruda, Kurzfilmfest Leipzig),
  - Thälmann-Tonschale,
  - Stempel,
  - Festmantel (Tschapau) mit Kappe (Tubeteika) ein Geschenk von Tschingis Aitmatow an Hitzer zum 70. Geburtstag am 9.1.2005.

5. Zugang:

Bei Nutzung des Bestandes vor Ende der Archivsperrfrist 2021 ist eine Nutzungsgenehmigung von Frau Hitzer einzuholen.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

[leer]

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Es handelt sich um einen Splitter-Nachlass. Der Hauptnachlass wurde von der Monacensia, Literaturarchiv der Stadt München, übernommen. Dem Archiv der Münchner Arbeiterbewegung wurde Jahre nach dem Tod Friedrich Hitzers ein Teilnachlass übergeben.

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Nachlässe