Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wolfgang Ebert

Manuskripte / Typoskripte: Über 750 Manuskripte
Briefe: 121 Briefe
Biographische Dokumente: 76 biographische Dokumente, plus 8 Konvolute Verschiedenes (Belege und Unterlagen zu Wohnungen, Reisen, Banken, Versicherungen, usw.) 1 Konvolut Pressestimmen, 12 Bespr. von Werken, 8 Kass. gedr. Artikel
Fotos: 46 Fotos
Bildobjekte: 6 bildnerische Objekte, davon 4 in Kopie
Sonstiges: 1 Stofftasche, 1 Ledertasche mit handschriftlichen Notizen, 2 Brillen (eine im Etui), 1 Rettungsring
Bemerkungen zum Inhalt: Nachlass
Bestandsumfang: 29 Kassetten
Katalogisiert auf Katalogkarten / katalogisiert in Autographenkatalog: ja
EDV-katalogisiert in Datenbank: Korrespondenz im Opac der Stadtbibliothek München und in Kalliope (noch in Bearbeitung)
Zugänglichkeit: Eingeschränkt
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Ebert, Wolfgang
Geburtsdatum: 10.02.1923
Todesdatum: 26.09.1997
Beruf: Schriftsteller, Journalist
Bemerkungen: Wolfgang Ebert wurde am 10. Februar 1923 in Düsseldorf geboren. Studium der Germanistik und Philosophie in Berlin und München. Ab 1959 freier Autor in München. Ebert war Kolumnist bei der Zeit und beim Stern und arbeitete auch für Hörfunk, Theater und Fernsehen. Verfasser zahlreicher Satiren, Glossen, Kurzgeschichten, Hör- und Fernsehspiele, Dramen und Romane. Er galt als Meister der kleinen literarischen Form und wurde mit dem Schwabinger Kunstpreis, dem Klagenfurter Publizistikpreis und dem Ernst Hoferichter Preis ausgezeichnet. Wolfgang Ebert starb am 26. September 1997 in München.

Externe Links:

OPAC der Münchner Stadtbibliothek

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte