Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Marcel Reich-Ranicki

Briefe: 34 Briefe
EDV-katalogisiert in Datenbank: Korrespondenz im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Reich-Ranicki, Marcel
Geburtsdatum: 02.06.1920
Beruf: Schriftsteller, Literaturkritiker
Bemerkungen: Marcel Reich-Ranicki wurde am 2. Juni 1920 in Włocławek (in Polen) geboren. Seine Jugend verbrachte er in Berlin, wo er 1937 am Fichte Gymnasium Abitur machte. An der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin wurde wegen seiner jüdischen Herkunft abgelehnt. 1938 wurde er verhaftet und nach Polen ausgewiesen, wo er 1940 zur Umsiedlung in das Warschauer Ghetto gezwungen wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Reich-Ranicki zum wichtigsten Literaturkritiker der BRD. Zwischen 1988 und 2001 leitete er die ZDF-Sendung Das literarische Quartett. Außerdem lehrte er in verschiedenen Universitäten u.a. in den USA, Stockholm, Tübingen.

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte