Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbestates/Resized/Klenze_Leo_von-Russlandtagebuch_klein.jpg
Auszug aus den Aufzeichnungen Leo von Klenzes, die während seiner Rußlandreise 1839 entstanden. (c) BSB München, Klenzeana I.8.
https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leo von Klenze

Manuskripte / Typoskripte: 1 Manuskript
Briefe: 18 Briefe
Fotos: 1 Abbildung
EDV-katalogisiert in Datenbank: Im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Klenze, Leo von
Namensvarianten: Von Klenze, Franz Karl Leopold [Geburtsname]
Geburtsdatum: 29.02.1784
Todesdatum: 27.01.1864
Beruf: Architekt
Bemerkungen: Leo von Klenze wurde am 29. Februar 1784 in Buchladen bei Schladen geboren. Er gilt als einer der bedeutendsten klassizistischen Architekten. Als Hofarchitekt von König Ludwig I. gehörte die klassizistische Umgestaltung Münchens zu seinen Aufgabenbereichen (z. B. der Marstall, Königsplatz, die Ludwigstraße, die Glyptothek, die Ruhmeshalle, die Alte Pinakothek, die Residenz, das Odeon, der Monopteros). Klenze starb am 27. Januar 1864 in München.

Externe Links:

OPAC der Stadtbibliothek München

Kommentar schreiben