Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hermann Kasack

Briefe: 66 Briefe
Fotos: 1 Foto
Bildobjekte: Zeichnungen und Karikaturen
EDV-katalogisiert in Datenbank: Korrespondenz im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Kasack, Hermann
Geburtsdatum: 24.07.1896
Todesdatum: 10.01.1966
Beruf: Schriftsteller
Bemerkungen: Hermann Kasack wurde am 24. Juli 1896 in Potsdam geboren. Studium der Nationalökonomie und Literaturgeschichte in Berlin und München. Sein erstes Buch, Der Mensch. Verse, erschien 1918. Lektor beim Gustav-Kiepenheuer-Verlag in Potsdam, dann Direktor des S. Fischer Verlags. Rundfunkautor von mehr als hundert Radiosendungen, darunter zahlreiche Hörspiele. Kasack gilt als Pionier in der Vermittlung literarischer Inhalte in der Anfangszeit des Rundfunks. 1947 erscheint sein Roman Die Stadt hinter dem Strom für den er 1949 den Theodor-Fontane-Preis erhielt. Das Werk zählt zu den bedeutenden Romanen der deutschen Nachkriegsliteratur. Kasack starb am 10. Januar 1966 in Stuttgart.

Externe Links:

OPAC der Stadtbibliothek München

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte