Info
9.06.2016
19 Uhr
Refektorium des Hohen Schlosses von Bad Grönenbach, Bad Grönenbach
Eintritt: € 10 / 6

Allgäuer Literaturfestival 2016: Lena Gorelik: Schriftsteller und ihre Marotten

Friederich Schiller konnte nur schreiben, wenn faulende, stinkende Äpfel auf seinem Tisch lagen. Georges Simenon trug bei der Arbeit an einem Buch immer ein und dasselbe Hemd. Gabriele D’Annunzio pflegte eine innige Herzensbeziehung zu seinem Goldfisch: Er redete mit ihm und nannte ihn Inbegriff seines Glücks. War er verreist, telegrafierte er an den Fisch-Sitter zu Hause. Isabell Allende beginnt all ihre Bücher am 8. Januar. Was ist dran an den Geschichten über die Eigenheiten, Neurosen und Marotten vieler Autoren? Muss man eigensinnig sein , damit man schreiben kann, oder ist man eigensinnig, weil man schreibt? Und wie geht die Umwelt damit um? Lena Gorelik, die Schreib-Marotten und Probleme dieser Art kennt, erzählt und liest aus Erinnerungen neurotischer Genies.

Lena Gorelik, geboren 1981 in Russland, ist Autorin zahlreicher Romane, zuletzt erschien von ihr Null bis unendlich (2015).

Moderation: Thomas Kraft



Externe Links:

Allgäuer Literaturfestival

Programmheft

Null bis unendlich im Rowohlt Verlag

Homepage von Lena Gorelik

Kommentar schreiben