Info
11.11.2022
20 Uhr
Schwabenakademie Irsee, Klosterring 4, Irsee
Eintritt: 5,00 EUR
images/lpbevents/0_Buch.jpg

Warum schreiben moderne Autorinnen und Autoren anders?

Lesen wir einen modernen Roman oder ein modernes Gedicht, so werden unsere Leseerwartungen oftmals enttäuscht, weil diese Texte mit den überkommenen, uns vertrauten literarischen Formen zum Teil radikal brechen. Aber warum ist das so? Warum schreiben moderne Autorinnen und Autoren anders als ihre Vorläufer im 19.Jahrhundert, warum haben sie neue Formen und Techniken des Schreibens entwickelt? Um dies zu beantworten, müssen wir einen Blick auf die heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse und ihren enormen Wandel seit Anfang des 20.Jahrhunderts werfen. Denn gerade die literarische Moderne rückt, indem sie keine utopische Gegenwelt entwirft, die historische und gesellschaftliche Bedingtheit der Literatur radikal ins Blickfeld. Dies an der modernen Lyrik und am Roman aufzuzeigen ist das Ziel des Vortrags.

Hinweis: Der Vortrag findet im Rahmen des Seminars „Lyrik und Roman – Der epochale Wandelzweier literarischer Genres in der Moderne des 20./21. Jahrhunderts“ statt.