Helga Ilgenfritz zur Ersten Vorsitzenden gewählt

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/instblog/2015/klein/sophie_vorstand_500.jpg
© Eli Thomae

Im Rahmen der neunten ordentlichen Mitgliederversammlung des Freundeskreises Sophie La Roche im Matthias-Lauber-Haus standen neben den allgemeinen Regularien auch die turnusgemäß wieder erforderlichen Neuwahlen des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung. Nachdem der bisherige 1. Vorsitzende des Freundeskreises, Gerd F. Thomae, der seit der Gründung vor neun Jahren Vorsitzender des Vereins war, nicht wieder kandidierte, erklärte sich Helga Ilgenfritz, die bisher schon 2. Vorsitzende war, bereit, diese Funktion zu übernehmen. Sie wies darauf hin, dass sich zum Ende dieses Jahres schon die zwei ersten, immerhin 10-jährigen Jubiläen ergeben:  Am 6. Dezember 2005 wurde der Freundeskreis Sophie La Roche e. V. gegründet, die Staatliche Realschule Kaufbeuren erfuhr schon kurz zuvor, am 2. Dezember 2005, die neue Namensgebung: Sophie-La-Roche-Realschule Kaufbeuren. Helga Ilgenfritz bedankte sich ausdrücklich bei ihrem Amtsvorgänger Gerd F. Thomae, der in den vergangenen neun Jahren unermüdlich und mit großem Engagement  für den Freundeskreis Sophie La Roche e. V. tätig war.

Im Rahmen seines Tätigkeitsberichts gab er zunächst einen Überblick über das abgelaufene Vereinsjahr 2014. Er erwähnte beispielsweise den Info-Brief, die Zusammenarbeit mit der Volkshochschule sowie die bevorstehende Literaturfahrt nach Sulzbach-Rosenberg. Der Umzug des Literarischen Salons POMONA in das Stadtmuseum Kaufbeuren erwies sich als voller Erfolg, die Zahl der Teilnehmer der Salonveranstaltungen konnte erheblich gesteigert werden. Des Weiteren ging der scheidende Vorsitzende auf das auch in Kaufbeuren erneut durchgeführte literarische Rosengedenken ein, eine Aktion der Deutschen Literaturlandschaften. Die herausragende Initiative des Jahres 2014 wurde vom Tänzelfestverein umgesetzt. Dieser hat eine schon seit einiger Zeit bestehende Idee konkretisiert und eine historische Sophie La Roche-Gruppe gebildet, die mit großem Interesse und viel Beifall im Rahmen der beiden Festumzüge des Tänzelfestes von der Öffentlichkeit beachtet bzw. bedacht wurde.

Kurt A. Fischer, der Schatzmeister des Freundeskreises, gab im Rahmen seines Kassenberichts einen Überblick über die Ein- und Ausgaben des abgelaufenen Jahres mit den jeweils fortgeschriebenen Beständen. Auf die ohne Beanstandung erfolgte Revision von Evelyn Fischer und Karin Klinger folgte der Vorschlag, dem Vorstand die Entlastung zu erteilen, die daraufhin ohne Gegenstimme gegeben wurde.

Die anschließenden Neuwahlen wurden vom Wahlvorstand mit Karin Klinger und Eli Thomae vorbereitet und durchgeführt. Die nachfolgend Gewählten nahmen zunächst sowohl ihre Kandidatur als auch die sich daran anschließende jeweilige Wahl an. Die Neuwahlen, die allesamt ohne Gegenstimme erfolgten und wieder im Zeichen der Kontinuität standen, ergaben folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzende Helga Ilgenfritz (bisher 2. Vorsitzende), 2. Vorsitzende Barbara  Luh-Erben (neu), Schatzmeister Kurt A. Fischer (wie bisher), Schriftführerin Angelika Waldmüller (wie bisher), Beisitzerin Christa Berge (wie bisher), Beisitzerin  Ingrid Zasche (neu). Die Sophie La Roche-Realschule, für die eine originäre Beisitzer-Stelle gem. Satzung von Anfang an vorgesehen war, will diese Funktion in Zukunft wieder im Rahmen des Entsendungsprinzips besetzen und praktisch ausüben. Evelyn Fischer und Karin Klinger amtieren weiter als Revisorinnen des Freundeskreises.

Christa Berge berichtete über die drei im abgelaufenen Jahr durchgeführten POMONA-Salon-Veranstaltungen, die sich im Stadtmuseum immer größer werdender Beliebtheit erfreuen. Dabei unterrichtete sie die Anwesenden, dass die Kaufbeurer POMONA-Salonièren im Januar 2015 erstmals außerhalb von Kaufbeuren aufgetreten sind, in Augsburg beim Evangelischen Bildungs- und Begegnungszentrum Annahof. Die Augsburger Allgemeine berichtete über diese Veranstaltung sowohl in ihrer Print- als auch in ihrer Online-Ausgabe.

Der Frauengeschichtskreis ist weiterhin bemüht, die Inhalte des Kaufbeurer Frauenlexikons zu verbreiten. Hierzu fand zuletzt vor Weihnachten eine sehr gut besuchte Vortragsveranstaltung in der Bücherei der Stiftsterrassen des Espachstiftes statt.

Helga Ilgenfritz berichtete noch über ihre alljährliche, am Beginn eines Schuljahres stattfindende Einführung zu Leben und Werk von Sophie La Roche für die jeweiligen neuen Schüler an der Realschule Kaufbeuren. Vor dem Hintergrund der guten, neunjährigen Zusammenarbeit mit der Schule wird nun beabsichtigt, Art und Umfang derselben in Zukunft weiter zu vertiefen.

 



Kommentar schreiben