Info
06.08.2014, 15:44 Uhr
Frank Piontek
Jean-Paul-Reihe
images/lpbblogs/logenlogo_164.jpg
Jean Paul selbst nannte seinen Debütroman eine „geborne Ruine“: Frank Piontek liest „Die unsichtbare Loge“ von Jean Paul, Tag für Tag, von der ersten bis zur letzten Seite, und bloggt darüber.

Logen-Blog [457]: Gustav verliert sich in einem Sturm der Emotionen

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/loge/klein/loge457_schwesterlein_500.jpg

Es kommt noch wilder: denn die Bouse wirft sich nun an den verwirrten Gustav, und zwar mit dem doppeldeutigen Wort und zwei Anführungszeichen:

Bruder!!

Sie macht das nicht einfach so, sondern mit substanziell gesteigerter Kraft und schauspielerischer Inbrunst: verloren, hingerissen, mit zitterndem Auge, mit überwältigtem Herzen, mit irrender Seele und mit dem einzigen großen langsamen, tief heraufgeseufzten Laut.

Verstehe einer die Weiber. Denn sie fühlte – woher weiß das der Erzähler? Egal. – angeblich zum ersten Mal in ihrem Hofleben eine solche Umarmung. Dass er sein Umarmungsdebüt erlebt, wundert einen nicht: an einem reinen Herzen mag man keine fremden Arme, und seien es die der Geliebten, spüren. Gustav ist eben anders als die Anderen – aber nun gibt ihm der Autor doch den Passierschein der Verzweiflung mit. Man soll sich diese Periode genau vergegenwärtigen, um den Schock zu begreifen, den der Erfinder der Gustav-Figur ihr auflastet:

O Bouse! hättest du ihr doch geglichen und wärest eine Schwester geblieben! Aber – – du gabest mehr, als du bekamest, und reizetest zum Nehmen– du rissest ihn und dich in einen verfinsternden Gefühl-Orkan – an deinem Busen verlor er dein Gesicht – dein Herz – sein eignes – und als alle Sinne mit ihren ersten Kräften stürmten, alles, alles.....

Schutzgeist meines Gustavs! Du kannst ihn nicht mehr retten; aber heil ihn, wenn er verloren ist, wenn er verloren hat, alles, seine Tugend und seine Beata! Ziehe, wie ich, den traurigen Vorhang um seinen Fall und sage sogar zur Seele, die so gut ist wie seine: „Sei besser!“

Mehr Pathos geht nicht mehr, lieber Leser. Wie soll da unser Gustav wieder herauskriechen: aus diesem tiefen Gefühl-Orkan?

Joseph und Potiphars Weib. Anonym, um 1800.



Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte