Info

Preis für einen bayerischen Kleinverlag 2013

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/instblog/gross/horncastle.jpg

Zum fünften Mal vergibt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst den mit 7.500 Euro dotierten Preis für einen bayerischen Kleinverlag. Den Preis erhält in diesem Jahr der Horncastle Verlag aus München.

Die Jury würdigte das überzeugende Programm des 2005 von Mona Horncastle gegründeten Verlags, der sich der Kunst- und Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche widmet. Die Publikationen bestechen, so die Jury, durch ihre äußerst gepflegte und klare, gleichzeitig ausgesprochen junge und frische Gestaltung. Kunstminister Wolfgang Heubisch betont: „Der Horncastle Verlag führt Kinder und Jugendliche auf außergewöhnlich ansprechende Weise an Kunst und Kultur heran und stellt darüber hinaus seine Erfahrungen den kulturvermittelnden Institutionen in Bayern zur Verfügung. Besonders beeindruckend ist der konsequente Weg, den die Verlegerin von Anfang an mit hochwertigen Publikationen verfolgt hat, pädagogisch unaufdringlich und von hoher Qualität der textlichen wie der bildlichen Gestaltung.“

Der Verlag publiziert anspruchsvolle akustische Museumsführer und Hörbücher zu den Themenbereichen Kunst, Theater und Musik, die mit Kooperationspartnern in Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen erarbeitet werden. In diesem Jahr erweiterte der Verlag sein Angebot um den Weg des digitalen Publizierens. Unter dem Imprint MyBook erscheinen digitale Museumsführer. Mit dem Digitalen Marketing gehe der Verlag einen innovativen Weg, der bei den Bedürfnissen und Fähigkeiten der „Digital Natives“ ansetze, so die Jury.

Der Preis für einen bayerischen Kleinverlag wurde 2009 im Rahmen des bayerischen Literaturförderprogramms geschaffen und wird jährlich vergeben. Er versteht sich als Zeichen der Wertschätzung unabhängiger Verlage durch den Freistaat Bayern. Kunstminister Heubisch: „Gerade kleine Verlage wagen immer wieder neue Formate und zeigen Mut zum unternehmerischen Risiko. Sie setzen wichtige Impulse für die Entwicklung des Verlagswesens und bereichern das kulturelle Leben in Bayern.“

Neben dem Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro ist die Auszeichnung von Anfang an mit einer weiteren Förderungen verbunden: Der bayerische Landesverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels finanziert dem ausgezeichneten Verlag die Standgebühren für die im November stattfindende Münchner Bücherschau. Die Preisverleihung ist für den 22. November 2013 im Münchner Literaturhaus als Auftakt für den Markt der unabhängigen Verlage am folgenden Wochenende ebendort geplant.