Pfaffenhofen eröffnet das digitale Joseph-Maria-Lutz-Museum

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/lutzmuseum_landkarte_500.jpg
Die virtuelle Landkarte im digitalen Lutz-Museum

Ein digitales Museum für Joseph Maria Lutz, obwohl der Dichter und Bühnenautor den neuen technischen Entwicklungen kritisch gegenüberstand?

Ja, und dies aus mehreren Gründen: Literatur ist – anders als etwa die Bildende Kunst – eine Kunstform, die man weder anfassen noch mit den fünf Sinnen entdecken kann. Sie nimmt im Kopf des Lesers Gestalt an und lebt durch die Bilder, Stimmungen und Gefühle, die sie beim Lesen erzeugt.

Literatur ist daher ein Kind der Freiheit – sie braucht keine Museumsmauern, keine verschlossenen Schränke oder Vitrinen. Daher sind die Briefe, Gedichte, Auszüge aus Erzählungen und Romanen von Joseph Maria Lutz sehr gut dort aufgehoben, wo möglichst viele Menschen aus Pfaffenhofen, Bayern, Deutschland und der ganzen Welt Zugriff auf sie haben: im Internet. Doch nicht nur das. Sein Nachlass in Form von Fotografien, Urkunden, Rundfunkübertragungen oder Presseberichten kann in einem digitalen Museum viele Menschen an vielen Orten informieren, inspirieren und begeistern. In einem digitalen Museum lassen sich außerdem seine Biografie, sein Wirken in Pfaffenhofen und Deutschland sowie sein Gesamtwerk hervorragend darstellen.

Lutz-Dokumente aus dem digitalen Museum: Geburtszeugnis, Porträt von 1911 und Auszug aus dem Notizbuch von 1916 (c) Stadt Pfaffenhofen

Der berühmte Komponist Gustav Mahler sagte einmal: „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“. Das gesamte Werk von Joseph Maria Lutz ist durch seine Heimatliebe und seine traditionelle Denkweise geprägt. Das Museum möchte das Andenken an Leben und Werk des Pfaffenhofener Schriftstellers lebendig halten und damit ein Stück bayerischer Tradition in moderner Form an die kommenden Generationen weitergeben.

Das digitale Museum ist ein Museum, das im Wachstum begriffen ist: Im Lauf der Zeit werden neue Exponate hinzukommen, zudem ist eine interaktive Dichterstube geplant; außerdem sollen Video- und Audiodateien hinzugefügt werden. Da es manchmal jedoch auch spannend sein kann, einem Dichter „auf die Spur“ zu kommen und seine damalige Lebens- und Schaffensweise zu erforschen, sollte man es keinesfalls verpassen, einen Blick in die neu eingerichtete Dichterstube in der Joseph-Maria-Lutz-Schule in Pfaffenhofen an der Ilm zu werfen.


Externe Links:

Homepage des Museums


Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte