Info
19.10.2012, 12:57 Uhr
Kunstministerium
Betriebsgeflüster
images/lpbblogs/starfruitpublications.jpg
Jüngstes Werk aus dem Hause starfruit: "Verbotene Verbesserungen" von Heike Aumüller (Fotos) und Dietmar Dath (Text)

Preis für einen bayerischen Kleinverlag 2012 geht an starfruit publications

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vergibt in diesem Jahr zum vierten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Preis für einen bayerischen Kleinverlag. Den Preis erhält in diesem Jahr der Verlag starfruit publications aus Nürnberg.

Die Jury würdigte das klare und konsequente Programm des 2009 von Manfred Rothenberger und Kathrin Meyer in Nürnberg gegründeten Verlags: starfruit publications bietet ausgewählten zeitgenössischen Autoren und Künstlern eine Publikationsplattform für ungewöhnliche Gemeinschaftsprojekte – die sorgfältig und liebevoll gestalteten Bände proben den Salto Mortale zwischen Gegenwartskunst und Literatur in immer neuen Erscheinungsformen.

Kunstminister Heubisch: „Dieser kleine Verlag ermöglicht auf zeitgemäße Weise das Entstehen kongenial spartenübergreifender Buchkunst. Ein so kreativer und innovativer Ansatz gibt der Branche wichtige Impulse. Der Bayerische Kleinverlagspreis soll hier in besonderer Weise als Anschub und Motivation wirken, auf diesem Weg fortzufahren.“

Der Preis für einen bayerischen Kleinverlag wurde 2009 im Rahmen des bayerischen Literaturförderprogramms geschaffen und wird jährlich auf Vorschlag einer Jury vergeben. Er versteht sich als Zeichen der Wertschätzung unabhängiger Verlage durch den Freistaat Bayern. Kunstminister Heubisch: „Die kleinen Verlage sind Teil der kulturellen Vielfalt in Bayern. Der Kleinverlagspreis ist Ausdruck der Wertschätzung der Bayerischen Staatsregierung für verlegerischen Enthusiasmus, Eigensinn und Entdeckermut.“

Neben dem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ist die Auszeichnung auch in diesem Jahr mit weiteren Förderungen verbunden: Der bayerische Landesverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels finanziert wie in den vergangenen Jahren dem ausgezeichneten Verlag die Standgebühren für die im November stattfindende Münchner Bücherschau und ermöglicht ihm außerdem zwei Fortbildungen.

Der Preis wird am 30. November 2012 zum Auftakt des Marktes der unabhängigen Verlage „Andere Bücher braucht das Land“ im Rahmen des Literaturfests München im Literaturhaus München verliehen. Der prämierte Verlag wird sich dort mit einem eigenen Stand präsentieren.



Kommentar schreiben