https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/pocci_doppelbild_bsb_164.jpg
Doppelter Pocci (Trickaufnahme von Franz Seraph Hanfstaengl (c) Bayerische Staatsbibliothek
82541 Münsing am Starnberger See
Telefon: 08177/8424
Website
E-Mail: grafpocci.gesellschaft[at]web.de

Franz-Graf-von-Pocci-Gesellschaft

Am 25. Januar 2002 kommen in Münsing am Starnberger See 30 Verehrer der Werke von Franz Graf von Pocci zusammen und gründen die Franz-Graf-von-Pocci-Gesellschaft. Die Beschäftigung mit diesem Autor gilt ihnen als so erheiternd wie nachdenklich machend. Auf der Homepage der Gesellschaft heißt es: „Bei jeder Beschäftigung mit Pocci gibt es etwas zu lachen, aber immer sind auch philosophische und religiöse Besinnung lebensnah dabei. Wer sich von Kasperl-Kapriolen und satirischem Witz ebenso ansprechen lässt, wie von romantischer Wehmut und der Wucht holzgeschnittener Totentänze, ist herzlich eingeladen zur Mitgliedschaft“.

Die Pocci-Gesellschaft möchte die Erinnerung an eine facettenreiche Persönlichkeit und einen vielseitig begabten Künstler lebendig erhalten. Ihr Sitz in Ammerland führt die mehr als 30 Jahre währende Treue Poccis zu seinem Sommerschloss fort. Ein sichtbares Zeichen des Engagements der Gesellschaft ist das Franz-Graf-von-Pocci-Denkmal, das am 11. März 2006 – fast auf den Tag genau an Poccis 199. Geburtstag – in Münsing eingeweiht wird.

Der gemeinnützige eingetragene Verein widmet sich verschiedenen Aufgaben. Er veranstaltet und fördert Veröffentlichungen, Lesungen, Theater- und insbesondere Puppentheateraufführungen, Vorträge, Ausstellungen, Führungen, Exkursionen und Filmvorführungen zum Werk und Leben Franz Graf von Poccis. Er fördert eine einheitliche wissenschaftliche Inventarisierung beider Teile des ehemaligen Ammerlander Pocci-Archivs (Bayerische Staatsbibliothek und Familienbesitz) sowie deren Erschließung durch korrespondierende Register, Bearbeitung und Herausgabe des Briefwechsels. Er verfolgt die Erfassung und (Bild-)Dokumentation der zahlreichen Werke Poccis, die sich in anderen öffentlichen und privaten Sammlungen befinden, und die Fortschreibung der Bibliographie der gedruckten Pocciana sowie die Erfassung der gesamten Sekundärliteratur (Anlage einer Pocci-Fachbibliothek). Zudem fördert er die Erforschung, Bearbeitung und Aufführung des musikalischen Oeuvres von rund 600 Kompositionen und zeichnet besondere Verdienste um Erhaltung und Verbreitung des Lebenswerks von Franz Graf von Pocci und um kulturelle Leistungen in seinem Sinne aus.


Kommentar schreiben