Info

Bayerische Staatsbibliothek

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Bayerische_Staatsbibliothek_klein.jpg
Vor dem Haupteingang der BSB: der Dichter Homer mit Lyra (c) Ansichtensammlung / Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16
80539 München

Leitung: Dr. Claudia Fabian [Leiterin Handschriftenabteilung]
Öffnungszeiten: Lesesaal für Handschriften und Alte Drucke: Mo.-Fr.: 9.00-17.00 Uhr.

Telefon: 089/28638-2263 [Handschriftenlesesaal]; 089/28638-2322 [Allge. Auskunft]
Fax: 089/28638-2200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eduard Mörike

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Eduard Mörike. *08.09.1804 in Ludwigsburg, Kurfürstentum Württemberg, †04.06.1875 in Stuttgart, Königreich Württemberg.
Namensvarianten: Eduard Friedrich Mörike [vollständiger Name].
Beruf: Schriftsteller, Lyriker, Märchendichter, Zeichner, Pfarrer.

2. Bestandsumfang:

6 Konvolute.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand enthält Briefe, die hausintern grob verzeichnet wurden.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält rund 60 Gedichtautographen, vor allem Übersetzungen anakreontischer Lieder.

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält rund 55 Briefe von Mörike vor allem an
  - Paul Heyse,
  - Julius Naue und
  - Georg Scherer sowie
- Briefwechsel seiner Frau Margarethe mit Georg Scherer.

4.3. Lebensdokumente:

[leer]

4.4. Sammlungen:

- Der Bestand enthält Georg Scherer: Gedichte an und Aufzeichnungen über Mörike.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Bayerische Staatsbibliothek. Ein Selbstporträt. Hg. v. Cornelia Jahn, Hermann Leskien & Ulrich Montag. München 1997.
- Karl Dachs: Die schriftlichen Nachlässe in der Bayerischen Staatsbibliothek München. Wiesbaden 1970 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis. IX. 1).

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Weitere Materialien befinden sich im Deutschen Literaturarchiv Marbach a.N., im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar und im Deutschordens-Museum Mergentheim.