Info

Ein Aufruf: Das Literatur Radio Bayern geht auf Sendung

Die Gründung eines bayerischen Literaturradios – nun ist es soweit. Die organisatorischen Fragen sind gelöst und der Sendebetrieb kann losgehen.

Zuerst einmal: Das „Literatur Radio Bayern“ ist kein lineares Radioprogramm mit einer Programmuhr, sondern sendet vorläufig als Webradio auf der neuen Bürgermedien-Plattform der BLM (Bayerische Landeszentrale für Neue Medien). Es ist also im Internet stationär und mobil zu empfangen. Es muss aber nicht so bleiben. Sobald das Programm läuft, wird man sich bemühen, auch Sendeplätze im privatwirtschaftlichen Radiobetrieb zu bekommen, so dass einzelne Sendungen auch bei anderen Sendern im digitalen Radio verbreitet werden können.

Allerdings können auch jetzt schon Live-Übertragungen durchgeführt werden. Autorenportraits, Rezensionen, Veranstaltungsankündigungen sind nur einige Formate, für die das Literaturradio offensteht. Die Beiträge sollen nach journalistischen Grundsätzen erstellt sein und den Jugendschutzbestimmungen Rechnung tragen.

Um Sendungen zu produzieren reicht ein Smartphone oder iPhone, als Audio-Datei an meine Mail-Adresse und später an die Redaktion zu schicken, denn wir werden eine VS-Redaktion bilden, welche die inhaltliche Gestaltung des VS-Kanals übernimmt. Zwei Kolleginnen haben sich bereits dafür interessiert. Weitere Interessenten mögen sich bitte bei mir melden.

Das Literatur Radio Bayern ist eine gemeinsame Initiative von VS und FDA. Das liegt daran, dass ich als Medienrat diese Initiative gegründet habe und ich mich als Vertreter beider Schriftstellerorganisationen, also der Schriftsteller insgesamt sehe, zudem das Literaturradio auf kräftige Füße stellen möchte.

VS und FDA übernehmen momentan die leitende Organisation, es sollen aber im Laufe der nächsten Zeit möglichst viele andere Literaturorganisationen und gemeinnützige Vereine Säulen bilden, d.h. programmlich eigenständige Kanäle betreiben, so wie es schon jetzt einen eigenständigen VS- und einen eigenständigen FDA-Kanal gibt.

Gleichzeitig entsteht ein gemeinsamer Schirm, eine gemeinsame Redaktionskonferenz, die aus Vertretern aller Kanäle besteht. So können auf einer Metaebene Fördergelder geworben, technische Probleme besprochen und neue Inhalte entworfen werden.

Das „Literatur Radio Bayern“ ist werbefrei. Zur Finanzierung der Beiträge ist Sponsoring im Rahmen der gesetzlichen Richtlinien zulässig.

Ein weiterer Vorteil der Plattform besteht darin, dass der Server in Deutschland steht – Datenschutz genießt einen sehr hohen Stellenwert und die BLM besitzt als Anstalt öffentlichen Rechts (partiell durch Rundfunkgebühren finanziert) eine hervorragende technische und personelle Ausstattung und verfolgt mit diesem Projekt selber keine finanziellen Interessen.

Wir Schriftsteller haben mit diesem Projekt eine gemeinsame kommerziell unabhängige Plattform, ein Sprachrohr, mit dem wir unsere Belange vertreten, unsere Publikationen präsentieren und literarische und literaturpolitische Diskurse eigenständig führen und in der Öffentlichkeit darstellen können.

Beiträge sind zu richten an: arwedvogelflp[AT]aol.com

Arwed Vogel

Medienrat der Schriftstellerorganisationen

Externe Links:

Geschäftsordnung