Info
Geb.: 13. 7.1929 in Hannover
© privat
Wirkungsorte:
Sonthofen
Balderschwang

Inge Keilholz

Inge Keilholz kommt 1929 in Hannover zur Welt, wo sie auch aufwächst. Nach dem Abitur arbeitet sie bis zur Eheschließung 1954 als Sekretärin. Gemeinsam mit ihrem Mann zieht sie sechs eigene Kinder und drei Pflegekinder groß. Die Familie lebt in Hamm, Belecke/Möhne und später in Ennepetal in Nordrhein-Westfalen.

Anfang der 1970er-Jahre, als die Kinder bereits größer sind, wird Inge Keilholz literarisch tätig. Sie absolviert ein Fernstudium an der Schule des Schreibens, wird Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark und schreibt Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien veröffentlicht werden. In den 1970er- und 1980er-Jahren erscheinen ihre neun Kinderbücher Wie viele Beine hat Tiburtius? (1975, 1976, 1987), Cornelia und ihr Meerschweinchen (1976, 1987), Unser kleiner Langschläfer (1976) – neu aufgelegt u.d.T. Nicht so eilig, nicht so hastig (1985) –, Was ist mit Tiburtius los? (1978), Ratz, Struppi und Frau Poppelbaum (1977, 1989), Ernesto und das zottelige Pony (1978), … und zwei Ponys (1980), Besuch auf dem Heidehof (1980) und das für größere Kinder geschriebene Turbulente Wochen (1976). Die Gesamtauflage ihrer Kinder­bücher gibt die Autorin mit 280.000 Exemplaren an.

Nachdem die sechs eigenen Kinder ausgezogen sind und ihr Mann beruflich überwiegend in Süddeutschland zu tun hat, können sich Inge Keilholz und ihr Mann einen Lebenstraum erfüllen. Sie ziehen mit den Pflegekindern ins südliche Oberallgäu nach Balderschwang. Zu diesem 1044 m hoch gelegenen Ort an der Grenze zu Österreich gibt es eine langjährige Verbindung. Dort haben die beiden 1954 ihre Hochzeitsreise und später als Familie unzählige Urlaube verbracht.

Auch im Allgäu bleibt Inge Keilholz schriftstellerisch tätig. Für die Volkshochschule Sonthofen gibt sie Schreib- und Literaturkurse. Und im Alter von 77 Jahren veröffentlicht sie 2006 ihren ersten Roman Zwischen zwei Stühlen, in den sie ihre eigenen Lebenserfahrungen und die ihrer Pflegekinder einfließen lässt.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Verwandte Inhalte