Info
Geb.: 3. 4.1949 in Füssen
© privat
Wirkungsorte:
Rieden am Forggensee

Annemarie Dolesch

Die 1949 geborene Annemarie Dolesch ist 33 Jahre lang als Pfarrsekretärin in Rieden am Forggensee tätig und begeisterte Chorsängerin. Erste Gedichte schreibt sie ab 1986 zu privaten Anlässen wie Geburtstagen und Jubiläen, für den Trachtenverein und die Pfarrgemeinde. 1993 wird bei der Einweihung der Riedener Mehrzweckhalle Haus am Kalkofen ihr Festgedicht durch ihre Tochter vorgetragen, weil Annemarie Dolesch Auftritte in großer Öffentlichkeit scheut. In der Folge­zeit liest sie ihre Lyrik bevorzugt selbst, da ihr die richtige Betonung der Verse wichtig ist. Seither hat Annemarie Dolesch viele Gedichte über und für Chorwochenenden, Pfarrausflüge und Feiern in der Gemeinde, wie Brunnen­fest, Feuerwehrjubiläum usw. geschrieben. Die meisten davon sind in Ostallgäuer Mundart verfasst, einzelne auch in Standardsprache.

Annemarie Dolesch ist 27 Jahre Schriftführerin des Trachten- und Heimatvereins Alpenblick Rieden und zusammen mit Karolina Eberle Verfasserin von Spuren, die Geschichte erzählen. Chronik der Pfarrgemeinde Rieden am Forggensee (2013), worin auch mehrere ihrer Gedichte abgedruckt sind. Die 12 Jahre dauernde Recherchearbeit für diese Chronik lässt Annemarie Dolesch und Karolina Eberle zu profunden Kennerinnen der Ortsgeschichte und des kulturellen Lebens ihrer Heimat­gemeinde werden.

2014 wird den beiden Autorinnen für ihre Verdienste an der Dorfchronik die Goldene Bürgermedaille der Gemeinde Rieden am Forggensee verliehen.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Verwandte Inhalte