Info
Geb.: 14.10.1951 in Kleinkemnat
© privat
Wirkungsorte:
Germaringen

Marlene Nieberle

Die Mundartautorin Marlene Nieberle kommt 1951 in Kleinkemnat bei Kaufbeuren zur Welt und wächst dort auf. Seit 1977 wohnt sie mit ihrer Familie in Germaringen. Ihre Liebe gilt der Brauch­tumspflege, dem Volkstanz, dem Theater und der Mundartlyrik.

Marlene Nieberle verfasst anlässlich der 300-Jahr-Feier der Wallfahrtskirche St. Wendelin in Ober­germaringen 1997 ein Wendelinsspiel über das Leben dieses Heiligen. Das standardsprachliche Wendelinsspiel (für 40 Personen inklusive Chor) wird 1997, 2008 und 2017 in Germaringen aufge­führt und befindet sich im Privatbesitz der Autorin. Die Uraufführung des Wendelinspiels wird zum Impuls für die Gründung des Theater- und Brauchtumsvereins St. Wendelin im Januar 1998.

Marlene Nieberle ist auch in der Folgezeit als Theaterautorín aktiv. Ihre Theaterstücke, beispiels­weise Der Ministranten­ausflug und Die Musterschüler, und ihre Weihnachtsspiele werden zu Jubiläen und Feiern im Ort von Ministranten und anderen Gruppierungen aufgeführt.

2009 erscheint Marlene Nieberles erster Mundartgedichtband ... ma schwätzt ja bloß. 2014 folgt ihr Buch Weiber-Gschwätz, das Mundartgedichte mit Wortspielereien und kleine Sketche enthält.

Ihre Gedichte „Halloween“ und „'s Bockbierfest“ sind im Sammelband Ostallgäuer Versla (2006) abgedruckt, die Gedichte „Schwäbisches Französisch“ und „Starezeit“ in Mundart-Gedichte aus der Heimat (2008). Zur Anthologie Allgäuer Feuerwehr-Versla (2013) trägt sie das Gedicht „Fuierwehr­gedicht“ bei und im Allgäuer Heimatkalender erscheinen regelmäßig ihre Verse. Sie ist Mitglied im Mundartkreis Ostallgäu und bei mundART Allgäu.

Die Autorin möchte mit ihrer Dichtung ihre Beobachtungen zum Zeitgeschehen festhalten, aber auch bewusst alte Mundartausdrücke bewahren.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / DigiLABS Rosmarie Mair, M.A.


Externe Links:

Literatur von Marlene Nieberle im BVB

Verwandte Inhalte