Info
Geburtsjahr: 1977
in Hamburg
Foto: Sebastian Krawzcyk

Henriette Kuhrt

Henriette Kuhrt wird 1977 in Hamburg geboren. Sie zieht nach München, um an der Ludwig-Maximilians-Universität Journalistik, Politik und Soziologie zu studieren und gleichzeitig an der Deutschen Journalistenschule zu volontieren. Schon während ihres Studiums veröffentlicht sie zahlreiche Kurzgeschichten in den Anthologien. Ihr erstes Buch Milchmädchenrechnung erscheint 2005 bei G. Kiepenheuer, ihr Frauenroman Männer in Serie 2011 bei Rowohlt.

Seit 2013 schreibt Henriette Kuhrt die Kolumne „Hat das Stil“ in der Schweizer Wochenzeitung Neue Zürcher Zeitung am Sonntag. Sie beantwortet dort die Fragen der Leserinnen und Leser zu den Themen Manieren, Zusammenleben und Etikette und ordnet diese in größere gesellschaftliche Zusammenhänge ein. Die Kolumnensammlung „Hat das Stil?“ erscheint 2019 im Zürcher Midas Verlag und wird von der Wochenzeitung Die Zeit als „amüsanter Ratgeber zum Thema ‚schlecht angezogene Ehemänner und ‚stillvolles Mücken-Totschlagen“ beschrieben. Das BR-Kulturmagazin Cappriccio lobt Kuhrts Ansatz als „Schmiermittel für ein besseres Miteinander“.

2021 schreibt Henriette Kuhrt zusammen mit ihrer Schulfreundin, der Start-Up-Managerin Sarah Paulsen, das Sachbuch Im Dschungel des menschlichen Miteinander – ein Knigge für das 21. Jahrhundert (Goldmann). Rassismus, Sexismus, Sprache, Mode, Ernährung und Kindererziehung werden hier auf der Ebene der Höflichkeit miteinander verhandelt. Eine Übersetzung wird 2022 im koreanischen Feelmbook Verlag erscheinen.

Kuhrt wird von der Münchner Literaturagentur Marcel Hartges vertreten und ist Dozentin an der Deutschen Journalistenschule in München.

Verwandte Inhalte