Info
Geb.: 23. 9.1619 in Wildstein bei Eger
Gest.: 26.1.1677 in Sindelfingen
Namensvarianten: Christian (von) Birken; Macaristo (Pseud.)

Christian Betulius

Christian Betulius (Birken), Sohn eines durch die Gegenreformation vertriebenen Pfarrers aus Wildstein und älterer Bruder des berühmten Nürnberger Pegnitzdichters Sigmund von Birken, studiert seit 1636 in Altdorf, seit 1638 in Jena, bis er 1646 Lehrer am Egidiengymnasium in Nürnberg wird.

Nach einem kurzen Intermezzo als Pfarrer in Balgheim (1650) geht Betulius 1654 als Rektor und „Extraordinarprediger“ wieder in den Schuldienst nach Oettingen, danach bleibt er drei Jahre ohne Amt in Nördlingen (1657-1660), nachdem ihn Neid und Missgunst dort hingetrieben haben. Das Jahr 1660 bringt schließlich eine Wende in sein Leben: Von nun an im württembergischen Kirchendienst, wird er Diakon in Blaubeuren, Klosterpräceptor in Hirsau bei Calw, Pfarrer in Dußlingen bei Tübingen, zuletzt Stadtpfarrer in Sindelfingen.

Literarisch tritt Christian Betulius als Liederdichter in Erscheinung, mit Verbindungen zum Pegnesischen Blumenorden, wo er unter dem Namen Macaristo geführt ist. Sein Lied „Ach wie flüchtig, ach wie nichtig ist der Menschen Leben“ steht in allen Oettingischen Gesangsbüchern von der ersten bis zur vorletzten Ausgabe (1689-1791).

Werke aus der Zeit seines Aufenthalts im Nördlinger Ries sind betitelt mit Oettingensem domum antiquissimam, sanguine iunctam cum vicinis maximis principibus, Nerolingae (1656) – ein Gedicht, das nach dem Urteil von Jakob Paul Lang „dem Titel kein Genüge leistet“ – und Andächtige Gotteslieder das erste XII aus der Nordlingerschen Druckerei bey Fried. Schulers (1658).

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Pörnbacher, Karl (2002): Schwäbische Literaturgeschichte. Tausend Jahre Literatur aus Bayerisch Schwaben. Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 128.

Volckamer, Volker von (1993): Betulius (Betulius), Christian. In: Schlagbauer, Albert; Kavasch, Wulf-Dietrich (Hgg.): Rieser Biographien. Verlag des Vereins Rieser Kulturtage e.V., Nördlingen, S. 24.


Externe Links:

Literatur von Christian Betulius im BVB

Christian Betulius in der Deutschen Biographie

Christian Betulius in Württembergische Kirchengeschichte Online

Kommentar schreiben