Info
Geburtsjahr: 1654
in Weißenhorn
Gest.: 23.1.1735
Andreas Roth: Schatz-Kammer Deß H. Rosenkrantz, Das ist Sattsammer, gründtlicher Bericht von der hochlöblichen Ertz-Bruderschafft deß H. Rosenkrantzes oder Psalters Jesu Mariä ..., Der dritte Truck, Kempten, 1715 [BSB, Sign.: Bavar. 5197 z]

Andreas Roth

Andreas Roth ist Dominikaner zu Augsburg und Prior in den Dominikanerklöstern Eichstätt und Augsburg, danach Nonnenbeichtvater im Dominikanerinnenkloster Maria Königin der Engel in Bad Wörishofen, wo auch Maria Caecilia Mayr (1717-1749) Schwester ist. Er wird zuletzt Provinzial seines Ordens und stirbt am 23. Januar 1735.

Roth begleitet die Anfänge des Klosters zu Wörishofen als Hausgeistlicher, der sich des religiösen Lebens der Schwestern annimmt. Neben Vorträgen und Predigten verfasst er die erste Chronik sowie erbauungsliterarische Werke. Seine Schriften umfassen u.a. Deus, Beatorum principium et finis ultimus, seu Dissertationes theologicae de beatitudine in particulari, publici disputationi expositae (1689); Leben und Wunder Pii V. Römischen Pabstes, aus dem Orden der Dominikaner (1712); Marianische Schatzkammer der heiligen Rosenkranz Bruderschaft, mit einer kurzen Anweisung über die Abläße (1724) und Leben und Seligsprechung der heiligen Agnes de Monte Politiano ord. praedicat (1728).

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Pörnbacher, Karl (2002): Schwäbische Literaturgeschichte. Tausend Jahre Literatur aus Bayerisch Schwaben. Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 194-196.


Externe Links:

Literatur von Andreas Roth im BVB

Andreas Roth in der Deutschen Biographie

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte