Info
Geburtsjahr: 1710
in Augsburg
Todesjahr: 1740 in Köthen
Christiana Rosina Spitzlin: Poetische Ergötzungs-Stunden, Augsburg, 1731 [BSB, Sign.: P.o.germ. 1407 p]
Namensvarianten: geb. Corvinus; Christiane Rosine Spitzel, Spitzlin

Christiana Rosina Spitzel

Christiana Rosina Spitzel ist die einzige Tochter des aus Leipzig gebürtigen und in Augsburg lebenden Kupferstechers Johann August Corvinus (1683-1738).

Durch eine gute künstlerische Begabung ausgestattet, malt und arbeitet sie wie ihr Vater in Kupfer. 1729 heiratet sie den verwitweten Porträtmaler Gabriel Spitzel (1697-1760), den Enkel des lutherischen Theologen, Polyhistors und Religionshistorikers Theophil Spitzel.

Von Christiana Rosina Spitzel sind als Hauptwerk zwei Teile Poetische Ergötzungsstunden (1731 und 1735-38) überliefert. Daneben finden sich einzelne, verstreut erschienene Gedichte.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Peter Czoik

Sekundärliteratur:

Schmidt, Franz (1932): Christina Rosina Spitzlin. Eine vergessene Augsburger Dichterin (1710-40). In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben und Neuburg 50, S. 127-140.

Woods, Jean M.; Fürstenwald, Maria (1984): Schriftstellerinnen, Künstlerinnen und gelehrte Frauen des deutschen Barock. Ein Lexikon (Repertorien zur deutschen Literaturgeschichte, 10). J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart, S. 121.


Externe Links:

Literatur von Christiana Rosina Spitzel im BVB

Christiana Rosina Spitzel in der Deutschen Biographie

Gedichte von Christiana Rosina Spitzel

Verwandte Inhalte