Nachruhm

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/2014/klein/amazone_502px-Jorge_Semprun_240.jpg
Jorge Semprún 1970

1995 wurde in Weimar auf einem russischen Soldatenfriedhof unterhalb des Schlosses Belvedere das Drama Bleiche Mutter, Zarte Schwester des spanischen Schriftstellers Jorge Semprún aufgeführt. Er verarbeitet darin das grausame Schicksal von Carola Neher, die in der Erstaufführung von Hanna Schygulla dargestellt wurde.

SCHAUSPIELERIN: Waren wir in jener Nacht trauriger als sonst?... Hatten wir zu viel getrunken?... Es war ein körperliches Bedürfnis zurückzukehren... zu den Quellen deutscher Empfindung... und deutscher Sprache... Einer hat vorgeschlagen – war es Friedrich Wolf selbst? Ich weiß es nicht mehr  einen klassischen Text zu wählen... der uns für einen Augenblick mit unserer Vergangenheit versöhnt... Mit Deutschland, mit uns selbst... ich habe von ihrer Iphigenie auf Tauris gesprochen... alle waren begeistert.

GOETHE: Sie? Wer sind Sie, Unbekannte, so nah?

Sie zögert mit ihrer Antwort.

SCHAUSPIELERIN: Mein Bühnenname war Carola Neher...

(Jorge Semprún: Bleiche Mutter. Zarte Schwester. Stückabdruck in Theater Heute. Heft 9. September 1995, S. 52)

Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek / Dr. Michaela Karl