Karussell (1946-1980)

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/wiesn_kinderkarussell_mon.jpg
Kinderkarussell (Verlag und Bildarchiv Sebastian Winkler)

Nele und der Vater erklären aber, daß zunächst einmal Karussell gefahren wird. Nicht eins von den feinen, hochelektrischen, mit soundsoviel PS. Nein, eins von den altmodischen, wo allenfalls die Kraft eines Pferdchens mitwirkt und wo die Orgel statt neumodischer Schlager noch spielt: „Es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand.“ [...] Nele und ich steigen auf und besteigen ein Paar feuriger Rappen. Karussell muß man auf Pferden fahren, finde ich, dann erst ist es ganz richtig. Nele faßt ein bißchen ängstlich nach meiner Hand, als die Glocke läutet und der Karusseller in die Speichen greift; aber nach der ersten Runde hat sie trotzdem nicht genug, sondern begehrt noch einmal; [...].

Ernst Heimeran: Auf der Festwiese. In: Familienalbum. Heimeran Verlag, München 1952, S. 160f.

 

Die Oma wollte Karussell fahren. Draußen war es schon finster. Es regnete immer noch. Tommi hinkte. Horsti erbrach die Zuckerwatte. Derendinger sen. wollte auf allen vieren gehen. Frau Derendinger sen. zog ihn am Kragen hoch: „Warum trinkst denn so viel, wenn's d'es nicht verträgst.“ „So ein Tag, so wunderschön wie heute-“ sang Derendinger sen. Oma wollte mit der Achterbahn fahren. „Da geht die Sieglinde!“ fauchte Heinz, „mit dem mit der karierten Mützen!“ 'Der hat gesagt, er hat eine Lambretta“, sagte Frau Hertha. „Das Mistvieh“, sagte Heinz. Oma wollte mit der Geisterbahn fahren. „Da geht der Schlegelberger“, rülpste Derendinger jun., „der wo vom Hinterhaus immer mit dem Feldstecher in unsere Fenster hereinschaut.“ „Mischen wir'n auf“, sagte Heinz. „Dageblieben!“ sagte Frau Derendinger sen. Horsti kotzte immer noch. „Ich will auch eine Zuckerwatte“, raunzte Tommi. Oma fuhr endlich mit der Fahrt um den Tegernsee. Danach kotzte auch die Oma.

Rosendorfer, Herbert: Oktoberfestbesuch. Eine Momentaufnahme aus dem Jahr 1952. In: Absterbende Gemütlichkeit. Zwölf Geschichten aus der Mitte der Welt. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1996


Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek

Kommentar schreiben