Alphonse Daudet über München

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/rausch_daudet_siegestor.jpg
Siegestor, um 1890 (Münchner Stadtmuseum)

Paris haben wir nur einen Triumphbogen, dort sind es ich deren zehn; Siegestor, Feldherrntor und ich weiß nicht wie viele Obelisken zu Ehren der bayerischen Krieger errichtet worden sind. In diesem Land ist es leicht, ein großer Mann zu sein. Er kann sich in der sicheren Erwartung wiegen, dass sein Name einmal in Stein oder Bronze gegraben, mindestens seine Statue inmitten eines Platzes oder hoch oben auf irgendeinem Fries zwischen weißmarmornen Siegesgöttinnen aufgestellt wird. Diese Marotte für Statuen, Vergötterung und Monumente zum Gedächtnis wird bei diesen guten Leuten so weit getrieben, dass sie fertige leere Sockel für die unbekannten Berühmtheiten von morgen bereits an Straßenecken errichtet haben.

Alphonse Daudet, 1866 (Zit. aus: Erna Buschow: Alphonse Daudet in München. In: Bayrischer Rundfunk. Redaktion: Hörbild/Inland. Unbekanntes Bayern. Erstsendung: 17. Juni 1962, S. 12)

 

Alphonse Daudet (1840-1897), französischer Schriftsteller und Dichter; Aufenthalt in München: 1866


Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek

Kommentar schreiben