Dotierung: 1.500 Euro
Eigene Bewerbung: nein
Vergabe: alle zwei Jahre
Organisation: Stadt Sulzbach-Rosenberg
Kontakt:

Kulturpreis der Stadt Sulzbach-Rosenberg

In wenigen Jahren ist die 1973 vom Stadtrat beschlossene Stiftung eines Kulturpreises eine Einrichtung geworden, die man im Blick auf die Gesamtentwicklung der Stadt Sulzbach-Rosenberg nicht mehr missen möchte. Alle zwei Jahre wird der mit 1.500 Euro dotierte Preis verliehen. Den Kulturpreis erhalten Persönlichkeiten, die als gebürtige Sulzbach-Rosenberger, als Bürger der Stadt oder in ihr Tätige, sich um Kultur, Kunst, Wissenschaft und Volkstumspflege verdient gemacht und den Ruf und das Ansehen der Stadt auf diesem Gebiet vermehrt und verbreitet haben.

Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Die Vorschläge der PreisträgerInnen werden vom 1. Bürgermeister entgegengenommen und vom Ausschuss für Familie, Jugend, Senioren, Behinderte, Kultur und Sport geprüft und vorberaten. Die endgültige Entscheidung trifft der Stadtrat in nichtöffentlicher Sitzung. Des Weiteren kann die Stadt Sulzbach-Rosenberg eine Bürgermedaille, einen Jugendförderpreis, den Förderpreis der heimischen Wirtschaft und den Lions-Sozialförderpreis vergeben.

Unter den bisherigen PreisträgerInnen aus der Sparte Literatur sind unter anderem Prof. Walter Höllerer (1973), Oswald Heimbucher (1981) sowie der Germanist Prof. Dr. Italo Michele Battafarano zu nennen, dem der Peis 1999 verliehen wurde. 



Kommentar schreiben