https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbauthors/2017/klein/Dietl_Helmut_lpb_klein.jpg
Fotografie November 1986 (Bayerische Staatsbibliothek/Timpe)

München, Nymphenburger Straße 73: Kir Royal V

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbplaces/2017/klein/Wappenhaus_Muenchen_500.jpg
Drehort für die Wohnung von Baby Schimmerlos: das sogenannte Wappenhaus an der Nymphenburger Straße in München.

Die geräumige Wohnung von Klatschreporter Baby Schimmerlos ist für sein Gehalt eine Nummer zu groß – genauso wie sein Lebensstil („Der ewige Stenz“, S. 37).

Das Wappenhaus an der Nymphenburger Straße/Ecke Maillingerstraße, erkennbar am besagten Fassadenschmuck, beherbergte einst Münchens teuerste Wohnung. Schimmerlos‘ Apartment befindet sich genau im Dachgeschoss. Seine Freundin Mona drängt ihn, eine Spesenabrechnung zu machen, da sein aufwändiger Lebensstil und die vielen Restaurantbesuche ins Geld gehen: „So. Dann sind das sechshundertsiebenunddreißig Mark sechsundvierzig Trinkgeld... [...] und zusammen siebentausendvierzehn Mark und sechs Pfennig. Und das nimmst du heut mit in die Zeitung und rechnest ab.“ (Helmut Dietl; Patrick Süskind: Kir Royal, S. 11)

Der teure Marmorboden, der sich zwischen Bett und Schreibtisch befindet und auf dem die türkische Putzfrau, die nur den Boden wischt, kniet, muss auch noch versiegelt werden (S. 21ff.). Der Handwerksmeister Lindlmaier würde einen guten Preis machen, wenn er in der Kolumne von Schimmerlos vorkommen würde, meint Mona. Schimmerlos lehnt aber ab – er will seine Unabhängigkeit bewahren. Doch dann kommt Heinrich Haffenloher, über den er einen Artikel schreiben soll...

Die Wohnung von Schimmerlos steht auch im starken Kontrast zur Wohnung seiner Mutter, die in einer „ärmlichen Reihenhaussiedlung im Osten Münchens“ lebt und damit beschäftigt ist, seine Hemden, Socken und Unterwäsche zu waschen und zu bügeln (S. 57).

Zur nächsten Station...

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Peter Czoik

Sekundärliteratur:

„Der ewige Stenz“. Helmut Dietl und sein München (Literaturhaus München HEFTE, 9). München 2016.

Helmut Dietl; Patrick Süskind: Kir Royal. Aus dem Leben eines Klatschreporters. In der Originalfassung. Albrecht Knaus, München/Hamburg 1986.