Info

Institut für Zeitgeschichte

Leonrodstraße 46 b
80636 München

Leitung: Dr. Klaus Lankheit
Öffnungszeiten: Lesesaal 1: Mo. bis Fr.: 09.00-19.00 Uhr; Lesesaal 2: Mo. bis Do.: 09.00 bis 16.30 Uhr, Fr.: 09.00-12.30 Uhr.

Telefon: 089/12688-0
Fax: 089/12688-191

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurt R. Grossmann

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Kurt R. Grossmann. *21.05.1897 in Berlin, †02.03.1972 in Miami.
Namensvarianten: Kurt Richard Grossmann [vollständiger Name], Felix Burger, Kurt Randloff, Hermann Walter [Pseudonyme].
Beruf: politischer Journalist und Schriftsteller.
1928 Generalsekretär der Deutschen Liga für Menschenrechte in Berlin, 1933 Emigrant in Prag, Mitarbeiter der Deutschen Liga für Menschenrechte im Exil, Direktor der Demokratischen Flüchtlingsfürsorge in Prag und seit 1938 in Paris, seit 1939 in New York, dort 1952-1965 Berater für Fragen der Jewish Agency für Israel.

2. Bestandsumfang:

6 Bände.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde verzeichnet. Ein Repertorium kann in Form einer PDF-Datei unter dem Punkt Externe Links abgerufen werden.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält manuskripte resp. Typoskripte.

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält Briefe, u.a. mit folgenden Korrespondenzpartnern:
  - Franz Werfel,
  - Ernst Toller,
  - Sigmund Freud,
  - Alfred Polgar.

4.3. Lebensdokumente:

- private Papiere aus der Emigration,
- Unterlagen zur Bewegung Freies Deutschland in Mexiko.

4.4. Sammlungen:

- Unterlagen zu:
  - Demokratische Flüchtlingsfürsorge Prag und Paris 1938–1940,
  - Finanzierungs- und Visaprobleme bei Auswanderung,
  - Zusammenarbeit mit anderen Emigranten und Flüchtlingshilfen,
  - Schriftstücke zur Wiedergutmachungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland 1956–1964.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Werner Röder, Hermann Weiß & Klaus A. Lankheit: Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte. In: 50 Jahre Institut für Zeitgeschichte. Eine Bilanz. Hg. von Horst Möller und Udo Wengst. München 1999, S. 105–125.

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf dem Jahr 1934.