Info

Institut für Zeitgeschichte

Leonrodstraße 46 b
80636 München

Leitung: Dr. Klaus Lankheit
Öffnungszeiten: Lesesaal 1: Mo. bis Fr.: 09.00-19.00 Uhr; Lesesaal 2: Mo. bis Do.: 09.00 bis 16.30 Uhr, Fr.: 09.00-12.30 Uhr.

Telefon: 089/12688-0
Fax: 089/12688-191

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konrad Heiden

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Konrad Heiden. *07.08.1901 in München, †18.06.1966 in New York.
Namensvarianten: Konrad Ruben Heiden [abweichende Namensform], Klaus Bredow, David Silbermann [Pseudonyme].
Beruf: Publizist und Journalist.
In München, emigrierte Heiden 1933 über das Saargebiet und Frankreich 1940 in die USA. Schrieb 1936 die erste bedeutende Hitler-Biografie.

2. Bestandsumfang:

56 Bände.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde im OPAC der Stadtbibliothek München verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält die unveröffentl. Manuskripte
  - Der Führer (dt.) und
  - The Fallacy of Power. Hitler and Stalin (dt. u. engl.).

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält wenige Briefe.

4.3. Lebensdokumente:

- Der Bestand enthält biografische Dokumente.

4.4. Sammlungen:

- Der Bestand enthält Korrespondentenberichte aus den USA, u.a. für den Süddeutschen und Bayerischen Rundfunk.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Werner Röder, Hermann Weiß & Klaus A. Lankheit: Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte. In: 50 Jahre Institut für Zeitgeschichte. Eine Bilanz. Hg. von Horst Möller und Udo Wengst. München 1999, S. 105–125.

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt erstreckt sich auf das Jahr 1941. Ein kleiner Bestand Konrad Heiden befindet sich auch in der Zentralbibliothek Zürich. Ein dort erstelltes Verzeichnis ist dem Repertorium als Anlage beigefügt.