Info

Institut für Zeitgeschichte

Leonrodstraße 46 b
80636 München

Leitung: Dr. Klaus Lankheit
Öffnungszeiten: Lesesaal 1: Mo. bis Fr.: 09.00-19.00 Uhr; Lesesaal 2: Mo. bis Do.: 09.00 bis 16.30 Uhr, Fr.: 09.00-12.30 Uhr.

Telefon: 089/12688-0
Fax: 089/12688-191

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herbert Kuntze

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Herbert Kuntze. *1905, † Sterbedatum unbekannt.
Beruf: Schriftsteller, Journalist.
Korrespondent der Neuen Württembergischen Zeitung.

2. Bestandsumfang:

10 Bände.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde verzeichnet. Ein Repertorium in Form einer PDF-Datei kann unter dem Punkt „Externe Links“ abgerufen werden.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält Manuskripte für Presseveröffentlichungen aus der Nachkriegszeit zu politisch-gesellschaftlichen Themen.

4.2 Korrespondenzen:

[leer]

4.3. Lebensdokumente:

- Der Bestand enthält Tagebücher aus den Jahren 1929–1964 (9 Bände).

4.4. Sammlungen:

- Der Bestand enthält gedruckte Artikel aus den Jahren 1947–1961.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Werner Röder, Hermann Weiß & Klaus A. Lankheit: Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte. In: 50 Jahre Institut für Zeitgeschichte. Eine Bilanz. Hg. von Horst Möller und Udo Wengst. München 1999, S. 105–125.

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf dem Jahr 1929. In den Tagebuchaufzeichnungen spiegelt sich die kritische Haltung zum Nationalsozialismus, aber auch das wache Auge eines lokal- wie gesellschaftspolitisch engagierten Menschen.