Info

Institut für Zeitgeschichte

Leonrodstraße 46 b
80636 München

Leitung: Dr. Klaus Lankheit
Öffnungszeiten: Lesesaal 1: Mo. bis Fr.: 09.00-19.00 Uhr; Lesesaal 2: Mo. bis Do.: 09.00 bis 16.30 Uhr, Fr.: 09.00-12.30 Uhr.

Telefon: 089/12688-0
Fax: 089/12688-191

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dietrich Eckart

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Dietrich Eckart. *23.11.1868 in Neumarkt i.d. Oberpfalz, †26.12.1923 in Berchtesgaden.
Namensvarianten: Johann Dietrich Eckart [vollständiger Name].
Beruf: Dramatiker, Chefredakteur Völkischer Beobachter.
Schriftsteller und Journalist in Berlin, seit 1913 in München; 1918-1921 Herausgeber der Wochenschrift Auf gut deutsch; 1921 Chefredakteur des Völkischen Beobachters. Eckart war Dichter des Sturmliedes der SA, Erfinder des NS-Schlachtrufes „Deutschland erwache!“ und genoss zeitweilig als „Parteidichter“ der NSDAP Popularität.

2. Bestandsumfang:

[leer]

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde in der Datenbank des IfZ erfasst.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Gedicht „Deutschland erwache“,
- Flugblatt [1918-1919] (1952),
- Originale, 2 Blatt

4.2 Korrespondenzen:

[leer]

4.3. Lebensdokumente:

[leer]

4.4. Sammlungen:

[leer]

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Werner Röder, Hermann Weiß & Klaus A. Lankheit: Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte. In: 50 Jahre Institut für Zeitgeschichte. Eine Bilanz. Hg. von Horst Möller und Udo Wengst. München 1999, S. 105–125.

7. Vermerk zur Erwerbung:

Durch einen Zufallsfund in einer anderen Abgabe liegt dem Archiv des Instituts für Zeitgeschichte eine handschriftliche Version des Gedichts „Sturm, Sturm, Sturm ... Deutschland erwache“ von D. Eckart vor, daneben ein Flugblatt Eckarts, welches er noch als Herausgeber der (antisemitischen) Wochenschrift Auf gut deutsch verfasste.

8. Bemerkungen:

Weitere Autographen Eckarts finden sich im Portal Kalliope (http://kalliope.staatsbibliothek-berlin.de/), in der Zentralen Nachlassdatenbank des Bundesarchivs wird ebd. auf einen Nachlass Eckarts verwiesen (Bundesarchiv Koblenz).