Info

Stadtarchiv Hof

Unteres Tor 9
95028 Hof

Leitung: Dr. Arnd Kluge
Öffnungszeiten: Mo. u. Do.: 14.00-16.00 Uhr, Di.-Fr.: 8.00-11.45 Uhr.

Telefon: 09281 / 81516-22
Fax: 09281 / 81516-29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heinrich Jahn

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Heinrich Jahn. *02.02.1895, †18.04.1958.
Beruf: Staatsbankamtmann.
Heimatdichter, Erforscher der regionalen Literaturgeschichte.

2. Bestandsumfang:

2 Archivkartons.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde hausintern sowohl in einem Repertorium [N 2] als auch in einer Datenbank verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Drama in drei Aufzügen Musik am Abend,
- Roman Der Gott der Erde,
- wissenschaftliche Aufsätze und Manuskripte zur Geschichte, Literatur- und Zeitgeschichte Hofs und Umgebung.

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält Korrespondenzen u.a. mit:
  - Thomas Mann,
  - Richard Paul,
  - Josef Lukas.

4.3. Lebensdokumente:

- Tagebuch über Ereignisse in Hof und Umgebung,
- Lebenschronik.

4.4. Sammlungen:

- Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Bayerischen Staatsbank in Hof (Materialübersicht),
- Gedichtsammlung von Hermann Luding,
- Hörspiel von Friedrich Sailler (Im Himmel ist die Hölle los).

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Minerva Handbücher: Archive im deutschsprachigen Raum, 2. Aufl. Berlin-New York 1974, S. 439.
- Arnd Kluge: Findbuch N10 - Von Waldenfels, Familienarchiv Gumpertsreuth (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Hof 1), Hof 1996.
- Ders. et al.: Das Stadtarchiv Hof. Geschichte, Bestände, Benutzung (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Hof 2), Hof 1997.
- Karsten Kühnel: Die Ratsbibliothek Hof. Katalog der Inkunabeln, Frühdrucke und Handschriften. Mit einer Darstellung der Bibliotheksgeschichte (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Hof 3), Hof 1998.

7. Vermerk zur Erwerbung:

Der Nachlass wurde dem Stadtarchiv übergeben von Anna Voigt, der Schwester Heinrich Jahns, am 5.2.1962. Das Manuskript Musik am Abend wurde dem Stadtarchiv am 15.1.1967 von Herrn Alwens überlassen.

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf dem Jahr 1926.