Info

Germanisches Nationalmuseum / Deutsches Kunstarchiv

Kornmarkt 1
90402 Nürnberg

Leitung: Dr. Roland Prügel
Öffnungszeiten: Di.-Fr.: 9.00-16.00 Uhr.

Telefon: 0911/1331-250
Fax: 0911/1331-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Benedikt Werner Traut

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Benedikt Werner Traut. *19.03.1934 in Köln, †01.05.2016 in Selbitz.
Beruf: Künstler, Schriftsteller, Lyriker.
In den Jahren von 1962 bis 1967 studierte Traut an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Nürnberg. Sein Arbeitsgebiet erstreckte sich auf die freie bildnerische Gestaltung, auf Meditationsbilder und öffentliche Aufträge unterschiedlicher Prägung (darunter Architektur, Baukunst, Glasfenster, Gobelins, Plakate, Buchgestaltung sowie Typographie und Photographik). Seit 1971 wurden seine Werke sowohl in Einzel- wie auch in Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Daneben trat Traut als Autor zahlreicher Meditations- und Bildbände sowie mehrerer Essays und Gedichte hervor. Seit 2008 haben das schriftliche Material über Leben und Werk sowie das literarische Werk im Deutschen Kunstarchiv des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg eine Heimstätte gefunden. Sein künstlerisches Lebenswerk befindet sich seit 2009 in den Kunstsammlungen der Diözese Würzburg im Museum am Dom in Würzburg.

2. Bestandsumfang:

7,0 laufende Meter.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand ist bisher unverzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Manuskripte und Typoskripte.

4.2 Korrespondenzen:

Der Bestand enthält Korrespondenzen des Bestandsbildners.

4.3. Lebensdokumente:

- Personenstandsdokumente,
- Personenbezogene Unterlagen (v.a. private Fotografien),
- Kalender und Tagebücher,
- Unterlagen zum Studium,
- Unterlagen zu Mitgliedschaften,
- Entwürfe und Zeichnungen,
- Unterlagen zu Freien Projekten und Auftragsarbeiten,
- Unterlagen zu Vorträgen.

4.4. Sammlungen:

- Werkfotografien und -reproduktionen,
- Veröffentlichungen von und über den Nachlassgeber,
- Arbeitsunterlagen und Materialsammlungen,
- Videokassetten.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

[leer]

7. Vermerk zur Erwerbung:

Der Bestand erreichte das Deutsche Kunstarchiv im November 2015 durch den Bestandsbildner selbst.

8. Bemerkungen:

Die Laufzeit des Bestandes erstreckt sich auf die Jahre von 1929 bis 2015. Ergänzende Bestände befinden sich in den Kunstsammlungen der Diözese Würzburg im Museum am Dom in Würzburg.