Bayerischer Rundfunk

Rundfunkplatz 1
80335 München

Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 9.00-17.00 Uhr. Voranmeldung erforderlich.

Telefon: 089/5900-23293
Fax: 089/5900-24129

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wolfgang Buhl

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Wolfgang Buhl. *15.04.1925 in Reinsdorf, †10.08.2014 in Nürnberg.
Beruf: Autor, Rundfunkjournalist.
Wolfgang Buhl arbeitete ab dem 11. Oktober 1963 Buhl für das Studio Nürnberg, als Leiter der Wortabteilung. Von 1978 bis 1990 war er als Nachfolger von Konrad Michel Leiter von Studio Nürnberg. Als Autor und Leiter des Studio Franken prägte Buhl die Kultur Frankens nachhaltig. Auf seine Initiative entstanden die Studiogespräche mit Autoren wie Heinrich Böll, Hermann Kesten, Wolfgang Koeppen sowie die »Fränkischen Klassiker«. Er förderte die fränkische Mundartliteratur. Sein Roman Karfreitagskind hat Spuren hinterlassen.

2. Bestandsumfang:

1 Archivkarton.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde hausintern in der Datenbank FAUST erschlossen.

4. Bestand:

4.1. Werk:

[leer]

4.2 Korrespondenzen:

Der Bestand enthält Korrespondenzen, u.a. mit:
- Kolleginnen und Kollegen aus dem Bayerischen Rundfunk und Studio Franken,
- fränkischen, Autorinnen und Autoren, darunter
  - Hermann Glaser,
  - Ingeborg Höverkamp,
  - Hermann Kesten,
  - Erich Kästner
- Verlagen,
- Personen aus der fränkischen Politik.

4.3. Lebensdokumente:

[leer]

4.4. Sammlungen:

[leer]

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

Gerhard Brack: Aufsätze und Vorträge über Wolfgang Buhl, 2016.

7. Vermerk zur Erwerbung:

Es handelt sich um eine Abgabe durch die Leitung des Studio Franken.

8. Bemerkungen:

Der Teilnachlass wurde dem Historischen Archiv im Dezember 2014 übergeben. Er umfasst Schriftwechsel zwischen Wolfgang Buhl und Kolleginnen und Kollegen aus dem Bayerischen Rundfunk und Studio Franken sowie mit diversen, vor allem fränkischen, Autorinnen und Autoren, wie z.B. Hermann Glaser, Ingeborg Höverkamp, Hermann Kesten, Erich Kästner sowie mit Externen aus Verlagen oder der fränkischen Politik. Teilweise sind Gedichte und Zeichnungen dazu gelegt. In den Briefen geht es um Glückwünsche an Wolfgang Buhl zur Übernahme der Studioleitung 1990, Weihnachts- und Geburtstagsgrüße, Manuskriptanfragen, um die Planung neuer Sendungen und um Bücher Wolfgang Buhls.
Der Teilnachlass ergänzt die Akten- und Sammlungsbestände zu Wolfgang Buhl, u.a. seine Reiseschreibmaschine, Fotos, Programme der Gespräche im Studio Nürnberg sowie die Akten der Wortabteilung sowie der Studioleitung. Eine Urkunde und eine Ehrennadel der Sportgemeinschaft wurden in den Realienbestand integriert. Die Laufzeit des Bestandes erstreckt sich auf die Jahre von 1949 bis 2002. Der Hauptteil des Nachlasses wird im Archiv der Universität Erlangen verwahrt.

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben