Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elias Canetti

Briefe: 8 Briefe mit Beilage
EDV-katalogisiert in Datenbank: Korrespondenz und Manuskripte teilweise im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Canetti, Elias
Geburtsdatum: 25.07.1905
Todesdatum: 14.08.1994
Beruf: Schriftsteller
Bemerkungen: Elias Canetti wurde am 25. Juli 1905 im ehemals türkischen, später bulgarischen Rustschuk als erstes von drei Kindern spanisch-jüdischer Eltern geboren. 1911 übersiedelte die Familie nach Manchester, dann 1913, nach dem frühen Tod des Vaters, nach Wien. Nach der Volksschule in Wien besuchte er von 1916 bis 1921 die Konform-Schulen in Zürich (meine „einzig vollkommen glücklichen Jahre“), dann von 1921 bis 1924 ein Realgymnasium in Frankfurt/M.. Von 1924 bis 1929 studierte er Chemie in Wien und promovierte zum Dr. rer. nat., widmete sich aber fortan nahezu ausschließlich dem Schreiben. 1938 Emigration über Paris nach London. Anfang der sechziger Jahre erste literarische Anerkennung im deutschsprachigen Raum. Es folgen zahlreiche Ehrungen, u.a. 1981 der Nobelpreis für Literatur. Canetti lebte abwechselnd in London und Zürich, ab Ende der achtziger Jahre in Zürich, wo er am 14. August 1994 starb.

Externe Links:

OPAC der Münchner Stadtbibliothek

Kommentar schreiben