Info

Universitätsbibliothek Würzburg

Am Hubland (Die Handschriftenabteilung befindet sich im Lesesaal Sondersammlungen im 3. Stock der Universitätsbibliothek)
97074 Würzburg

Leitung: Dr. Hans-Günter Schmidt
Öffnungszeiten: Lesesaal Sondersammlungen: Mo., Di., Do. u. Fr: 8.30-16.00 Uhr, Mi.: 8.30-18.00 Uhr.

Telefon: 0931 / 31-85963 [Handschriftenabteilung], (-906) [Auskunft]
Fax: 0931 / 31-85970

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Friedrich Eduard Lobstein

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Friedrich Eduard Lobstein. *03.12.1826 in Straßburg/Elsass, Frankreich, †02.10.1897 in Heidelberg.
Beruf: Mediziner, Lyriker, Reiseschriftsteller.
Stammt aus alt-elsässischer Familie; Sohn des Anatomen und Gründers des anatomisch-pathologischen Museums in Straßburg Johann Friedrich L. (gest. 1835); Kindheit in Landau (Pfalz), Gymnasium in Speyer, Studium der Medizin in Heidelberg, Promotion 1852 in Würzburg; seit 1854 praktischer Arzt in Landau, seit 1872 Rückzug ins Private nach Heidelberg; neben städt. Gemeindearbeit schriftstellerische u. biographische Tätigkeit (Biographien zu Joh. Friedr. Lobstein [1878] und Joh. Friedr. Lobstein sen. [1880]). „Mit angeborener Vorliebe für historische, archäologische und Kunststudien widmete er sich in berufsfreien Stunden hauptsächlich den klassischen Dichtformen hellenischer und römischer Vorbilder. Aus der Zeit einer italienischen Reise stammen seine Bilder aus Neapel (1866). [...] Seine patriotische und dichterische Begeisterung hatte durch die grossen Ereignisse von 1870 und 1871 und ihre Folgen, sowie durch den unvergleichlichen Reiz seiner neuen Heimath einen mächtigen Impuls erhalten. So gab er denn unter dem Titel In Mussestunden (1880) eine Blüthenlese elegischer und lyrischer Dichtungen heraus.“ (aus: Biogr. Jahrb. u. Deutscher Nekrolog, Bd. 2 [1898]).

2. Bestandsumfang:

1 Umschlag.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde kursorisch verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- Der Bestand enthält Manuskripte.

4.2 Korrespondenzen:

[leer]

4.3. Lebensdokumente:

- Der Bestand enthält biografische Dokumente.

4.4. Sammlungen:

[leer]

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

[leer]

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf dem Jahr 1850.