Info

Germanisches Nationalmuseum / Deutsches Kunstarchiv

Kornmarkt 1
90402 Nürnberg

Leitung: Dr. Roland Prügel
Öffnungszeiten: Di.-Fr.: 9.00-16.00 Uhr.

Telefon: 0911/1331-250
Fax: 0911/1331-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ludwig Meidner

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Ludwig Meidner. *18.04.1884 in Bernstadt an der Weide, Schlesien [heute poln. Bierutów], †14.05.1966 in Darmstadt.
Beruf: Maler, Grafiker, Essayist, Lyriker, Erzähler.
„Wie die frühen Zeichnungen u. Gemälde sind auch M.s Texte durch visionäre u. ekstat. Darstellungsformen geprägt. Dabei stehen die Großstadt, die Apokalypse u. die eigene Person im Mittelpunkt. Die Prosatexte, zuvor verstreut in expressionistischen Zeitschriften gedruckt, erschienen 1918 bei Kurt Wolff u. d. T. Im Nacken das Sternenmeer (Lpz.) u. 1920 bei Cassirer u. d. T. Septemberschrei (Bln.). 1922 begann mit der Hinwendung zu bibl. Themen eine neue Phase in M.s bildnerischem Werk. Der expressive Gestus trat immer mehr zurück. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Prosa- u. Lyriksammlung Gang in die Stille (Bln. 1929).“ (zit. n. Walther Killy: Literaturlexikon, S. 12981f. [vgl. Killy, Bd. 8, S. 52f.]) Vgl. a. Ulrich Thieme & Felix Becker: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künste von der Antike bis zur Gegenwart. Bd. 24, Leipzig 1907/1950, S. 340.

2. Bestandsumfang:

0,10 lfm.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde im OPAC der Stadtbibliothek München verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

[leer]

4.2 Korrespondenzen:

[leer]

4.3. Lebensdokumente:

[leer]

4.4. Sammlungen:

- Kataloge,
- Drucksachen,
- Ausstellungsunterlagen,
- Zeitungsartikel.

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Claus Pese: Mehr als nur Kunst. Das Archiv für Bildende Kunst im Germanischen Nationalmuseum. Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum. Jahresgabe für die Mitglieder und Förderer des Germanischen Nationalmuseums. Hg. von G. Ulrich Großmann. Ostfildern-Ruit 1998.
- Birgit Jooss: Das Deutsche Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum. In: Kunstchronik. Monatsschrift für Kunstwissenschaft, Museumswesen und Denkmalpflege. Hg. vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Bd. 61, München 2008, Heft 7, S. 346–347.

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes liegt auf dem Jahr 1924. Der schriftliche Nachlass (gut 2000 Dokumente) befindet sich im Stadtarchiv Darmstadt, der bildnerische Nachlass (gut 1600 Objekte) im Jüdischen Museum Frankfurt am Main.