An der Tourist-Information von Roßhaupten können Sie den „Roßhauptener Drachenweg“, einen Rundweg mit 5 Stationen, beginnen. Dauer: 1,5–2 Std. Der Roßhauptener Drachenweg kann alternativ auch von der Schiffsanlegestelle am Forggensee, vom Fahrradhalt an der Tiefentalbrücke, von den Parkplätzen am Kurpark, am Hotel Kaufmann und von der Straße nach Ussenburg aus begonnen werden. Er ist im Kern als Rundweg mit mehreren Stationen angelegt. Dauer: 1–1,5 Std.

Der „Drachenweg“ durch das Tiefental bei Roßhaupten eröffnet am 1. Juni 2014. Er ist als heimatkundlicher Erlebnis- und Sagenweg für Erwachsene und Kinder angelegt. Hintergrund ist die Magnus-Legende von Roßhaupten.

Magnus-Legende von Roßhaupten

Nach einer Legende soll der heilige Magnus im 8. Jahrhundert an einem Ort namens „Caput equi“ einen Drachen getötet haben. Diese lateinische Ortsbezeichnung, übersetzt „das Haupt des Pferdes", dürfte für den späteren deutschen Namen „Roshoubet" ausschlaggebend gewesen sein. Die nahe Tiefentalschlucht bei Roßhaupten wird als Schauplatz des Drachen­kampfes vermutet. An der heutigen Tiefentalbrücke erinnert ein steinerner Drache an das Ereignis. Es gibt verschiedene Deutungen für diese Legende. Eine geht davon aus, dass der Drache das Heidentum versinnbildlicht. Dieser Kampf ist auch auf einem prächtigen Deckengemälde im Füssener Benediktinerkloster St. Mang dargestellt.

Zum Drachenweg:

Der Themenweg ist in eine leichte und eine etwas anspruchsvollere Variante unterteilt. Letztere führt durch die sog. Drachenschlucht – eine tief bewaldete und düstere Klamm – und verlangt etwas Trittsicherheit. Entlang des Weges erwarten einen verschiedene Stationen und zwei Tafelsysteme. Das erste Tafelsystem ist für Erwachsene und bezieht sich auf die Geschichte Roßhauptens und der Region. Das zweite Tafelsystem richtet sich an Kinder und erzählt eine vergnügliche Drachengeschichte. Zu den Stationen entlang des Weges gehören der steinerne Brückendrache an der Tiefentalbrücke und das Drachenbrünnle am Bachtal. Die Informationstafel hier am Brünnle berichtet davon, dass dieser Platz die Lieblingsquelle der Drachen gewesen ist. Außerdem stellt sie die 12 Eigenschaften der Drachen vor, die der Drachenforscher Josef H. Reichholf zusammengetragen hat. Die Wanderung auf dem Drachenweg bietet abwechslungsreiche Natur­impressionen und tolle Ausblicke auf die Dächer Roßhauptens, den Forggensee und die weiten Wiesen des Allgäus. Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten, zum Beispiel im Wirtshaus am Tiefental.

 


Spaziergang starten: Station 1 von 5 Stationen


 

Literaturspaziergang Drachenweg in Roßhaupten als PDF-Druckversion

 

Verfasser: Gemeinde Roßhaupten // Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A. // Bayerische Staatsbibliothek

Externe Links:

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts