Konzept

Jede Sekunde spielen sich in der Stadt tausende von Geschichten ab. Menschen eilen durch die Straßen. Wo gehen sie hin? Was machen sie da? Spannend ist es, da mal rein zu zoomen. In die Stadt, in die Straßen, in die Geschichten einzelner Personen und ihnen nachzustöbern.

Genau das macht Streetview Literatur. Ein Literaturprojekt, das Kurzgeschichten vieler verschiedener Autoren zusammenbringt und wie in einem Geflecht miteinander verknüpft. Jede Geschichte folgt einer einzelnen Person und ihrem Weg durch die Stadt: woher kommt sie, wohin will sie, was passiert auf dem Weg, welches „Geheimnis“ trägt sie mit sich... Die Verknüpfung der einzelnen Texte untereinander erfolgt über die Straßen- und Ortsangaben. Der Leser kann sich entscheiden, welcher Person und damit welcher Geschichte er folgen möchte. Im Gesamttext kann er eintauchen in das Gemenge von Menschen im Straßengewirr. Er trifft auf Personen, begleitet ihren Weg, bevor er abbiegt und sie im Gewirr von Menschen und Wegen wieder verliert.

 

Screenshot 1: Original-Startseite von Streetview Literatur / Screenshot 2: Original-Startseite mit aufgerufenem Text (c) Marion Schwehr

Von der Idee bis ins Literaturportal Bayern

Idee, Konzept und Umsetzung von Streetview Literatur gehen auf Marion Schwehr zurück. Die Idee zu Streetview Literatur kam ihr im Dezember 2010. Von Anfang an begleitete sie die Entstehung des Projektes mit einem öffentlichen Blog, um den Lesern einen „Blick in die Werkstatt“ zu ermöglichen. In 2011 ging dann die interaktive Streetview Literatur-Seite online. 2015 wurde Streetview Literatur ins Deutsche Literaturarchiv Marbach aufgenommen. Streetview Literatur ist in der Originalversion heute im Netz nicht mehr verfügbar. In einer optisch und funktional etwas abgewandelten Variante kann aber Streetview Literatur hier auf dem Literaturportal Bayern „durchwandert“ werden.

Viel Spaß dabei! Bestimmt treffen Sie einige interessante Menschen.

———————————————————–

Kurzinfo über Marion Schwehr

 

Verfasser: Marion Schwehr

Externe Links:

Kommentare

Matthias Kübler am 13.12.2015 um 13:44

Sehr geehrte Damen und Herren, grundsätzlich ist es sehr erfreulich, dass das Projekt Streetview Literatur vom Literaturportal Bayern übernommen wurde. Ich habe an diesem Projekt selbst mit zwei Geschichten teilgenommen, die im ursprünglichen Projekt auch veröffentlich waren. Darf ich erfahren, was Sie bewogen hat, nur die ausgewählten Geschichten ins Literaturportal zu übernehmen? Außer meinen eigenen Geschichten vermisse ich natürlich auch einige andere, z.B. die vom Glück, das durch die Straßen getrieben wird. Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen Ihr Matthias Kübler



Peter Czoik am 14.12.2015 um 16:25

Sehr geehrter Herr Kübler, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben natürlich vor, alle Geschichten im Literaturportal Bayern zu bringen - auch Ihre. Das dauert aber noch etwas, da das Projekt nicht ganz unaufwändig ist. So müssen entsprechende urheberrechtsfreie Bilder gesucht und bearbeitet, die technische Infrastruktur im Portal etc. für jede einzelne Streetview-Geschichte geschaffen werden. Dabei gehen wir ziemlich vorbehaltlos gegenüber den Geschichten vor, was ihre chronologische Reihenfolge angeht. Aber im Frühjahr nächsten Jahres werden alle drin sein! Insofern haben Sie noch etwas Geduld mit uns. Mit besten Grüßen, Dr. Peter Czoik



Matthias Kübler am 28.10.2018 um 14:55

Sehr geehrter Herr Dr. Czoik, im Frühjahr welchen Jahres? Schöne Grüße Matthias Kübler



Peter Czoik am 29.10.2018 um 08:43

Sehr geehrter Herr Kübler, im Frühjahr 2019. Wir sind gerade dabei, die noch fehlenden Spaziergänge einzuspielen. Tut uns leid für die Verzögerung. Mit besten Grüßen!



Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte