Brückenstraße 29
97421 Schweinfurt
Öffnungszeiten: Mo, Fr: 10-19 Uhr; Di, Do: 10-18 Uhr; Mi: 13-18 Uhr
Telefon: 09721/517961
Website
E-Mail: stadtbuecherei[at]schweinfurt.de

Stadtbücherei Schweinfurt

Fast dreißig Jahre lang, von 1979 bis 2007, bewohnt die Stadtbücherei den sechsten Stock des „Zentrums am Marienbach“, ein Hochhaus am Rande der Innenstadt von Schweinfurt. Die für eine Bibliothek ohnehin ungewöhnliche Lage hat zwar ihre Reize, stellt die Bücherei aber immer wieder vor Probleme: Bald wird das stillgelegte Schwimmbad des Zentrums zur Kinder- und Jugendbibliothek umgebaut, weiterer Platzmangel kann jedoch nicht mehr behoben werden; auch scheint der umständliche Zugang einen Teil des potentiellen Publikums fern zu halten.

Bereits Ende der 1990er Jahre entscheidet der Schweinfurter Stadtrat, den Ebracher Hof – eines der ältesten Gebäude der Stadt, erbaut 1431 als Zehntscheune von den Zisterziensern – zur neuen Heimstatt der Stadtbücherei umzubauen. Den Wettbewerb gewinnt das Berliner Architekturbüro Bruno Fioretti Marquez: Weil die Zehntscheune den Bestand der Stadtbücherei nicht fassen könnte, man sich aber bewusst gegen einen oberirdischen Erweiterungsbau entscheidet, entwirft José Mario Marquez eine großzügige Unterkellerung des Gebäudes sowie eine über dreißig Meter lange Glaslaterne, die nicht nur Licht in das eigentlich dunkle Untergeschoß bringt, sondern zudem die frühere Topografie Schweinfurts zitiert, da sie entlang der ehemaligen, heute nur in Teilen rekonstruierten Stadtmauer verläuft.

Der erste Spatenstich zum Umbau erfolgt 2004, rund zweieinhalb Jahre später, im Mai 2007, kann die Stadtbücherei Schweinfurt die Eröffnung ihres neuen Domizils feiern. Seither kann jeder Passant auch von außen einen Blick in die Bücherei werfen und jeder Besucher auch im Freien, im Lesegarten, schmökern.


Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts